Foto: picture alliance / dpa/Ronald W - picture alliance / dpa/Ronald Wittek

Die HSG gewinnt in der Bezirksklasse bei Plochingen II – Bezirksligist TV Altbach hat zwei Verletzte

EsslingenDie Handballer der HSG Ostfildern II haben in der Bezirksklasse in Plochingen gewonnen und damit den zweiten Sieg in Folge geholt. In der Bezirksliga gab es am Wochenende Niederlagen für die Teams aus Wolfschlugen und Altbach. In der Landesliga der Frauen läuft es bei der SG Hegensberg/Liebersbronn wieder besser.

Bezirksliga

TSV Wolfschlugen II – HT Uhingen/Holzhausen 30:40

Am Ende hat der TSV Wolfschlugen II deutlich verloren, die ersten 20 Minuten aber bewiesen, dass die Mannschaft in der Liga mithalten kann. Nach dem Beginn auf Augenhöhe folgte aber eine Schwächephase, die Gäste setzten sich von 13:10 auf 22:13 ab. „Wir haben in dieser Phase zu viele leichte Gegentore bekommen und im Angriff den Faden verloren“, sagte TSV-Spieler Yannik Elsässer. Insgesamt machte der TSV zu viele technische Fehler und fing sich schnelle Gegentore aus Kontern. Nach der Pause kämpften sich die Wolfschlugener zwar stark heran und hatten beim Stand von 22:26 noch Chancen, am Ende reichte es aber nicht.

TSV Grabenstetten – TV Altbach 33:23

Der TV Altbach hat in Grabenstetten über weite Strecken eine ansehnliche Partie abgeliefert, am Ende aber deutlich verloren. „Das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder“, sagte der Altbacher Co-Trainer Steffen Braun. Der TSV Grabenstetten spielte hart. Zwei Altbacher mussten gar ins Krankenhaus. Simon Barth erlitt eine Platzwunde am Kopf, Paul Saur erlitt nach einem Faustschlag in den Rücken eine stark geprellte Wirbelsäule. Dennoch waren die Gäste sieben Minuten vor Schluss noch auf Schlagdistanz. Dann ließen die Kräfte wegen der Verletzungen nach und das Ergebnis wurde deutlich.

Bezirksklasse

Plochingen II – HSG Ostfildern II 18:24

In einem 50 Minuten lang völlig offenen Spiel blieb die HSG Ostfildern II am Ende cooler und siegte dann doch noch deutlich. Bis zur zehnten Minute verlief die Partie ruhig. Dann erhitze eine umstrittene Rote Karte gegen Patrick Pfeiffer auf beiden Seiten die Gemüter und auch der Unparteiische zog seine Linie deutlich an. Beide Mannschaften schenkten sich nun nichts mehr und in der 45. Minute beim Stand von 16:16 nahm Plochingen seine zweite Auszeit. Die HSG nutze die Auszeit um sich nochmal zu sammeln und entschied die Partie mit einem 7:1-Lauf für sich.

TSV Weilheim – Reichenbach II 34:26

Der TV Reichenbach II hat beim Auswärtsspiel in Weilheim die ersten zehn Minuten der Partie komplett verschlafen und geriet mit einem 0:6-Lauf ins Hintertreffen. Das wäre noch kein Beinbruch, doch dasselbe passierte den Reichenbachern nach der Pause erneut. Es entstand ein Rückstand, den die Mannschaft nicht mehr aufholte. „Wir haben uns zwar wieder ran gekämpft, das hat aber Kraft gekostet, die uns hinten raus gefehlt hat“, ärgerte sich der Reichenbacher Co-Trainer Marcel Schulze.

Kreisliga A

SG Hegensberg/Liebersbronn II – TSV Neuhausen II 27:28

Der TSV Neuhausen II hat einen Sieg im Spitzenspiel geholt und auf den letzten Drücker knapp bei der SG Hegensberg/Liebersbronn II gewonnen. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer ein offenes, spannendes Spiel mit vielen Toren auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel fielen insgesamt nur noch neun Tore. „Wir haben mit guter Abwehr und unserem starken Torhüter Moritu Kracke den Sieg erarbeitet“, lobte der Trainer des TSV Neuhausen II, Marco Schwab. Drei Sekunden vor Schluss lief der entscheidenden Konter zum Sieg, den Moritz Ramsperger verwertete.

Weilheim II – Reichenbach III 33:37

Der TV Reichenbach III hat nach langem Anlauf den ersten Saisonsieg geholt. Nach gutem Start lagen die Reichenbacher bei TSV Weilheim II schnell mit 2:0 vorn. Die Partie blieb ausgeglichen, die Weilheimer lagen aber lediglich beim Stand von 9:8 in Führung. Zur Halbzeit stand es 16:14 für den TVR, der in der Abwehr diesmal besser arbeitete, in der zweiten Hälfte aber erneut nachlässig wurde. „Deshalb war es bis in die Schlussphase spannend, aber es war wichtig, dass wir dieses Spiel gewonnen haben“, freute sich TVR-Spieler Moritz Gras. „Der Anfang ist jetzt gemacht.“

TSV Deizisau II – TG Nürtingen II 26:25

Der Aufsteiger TSV Deizisau II hat knapp gegen Nürtingen gewonnen, den Gegner distanziert und sich in der Spitzengruppe der Kreisliga A festgesetzt. Nachdem der TSV nach einer starken ersten Hälfte mit 15:12 in Führung lag, drehten die Gäste nach dem Seitenwechsel auf. Nach 37 Minuten stand es 18:17 für die TG Nürtingen II. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den die Deizisauer am Ende für sich entschieden.

Frauen, Landesliga, Staffel 2

SG Hegensberg/Liebersbronn – HSG Winterbach/Weiler 24:17

60 Minuten konzentrierter Abwehrleistung und mit Sina Boss eine Torfrau, die einen Sahnetag erwischt hatte waren die Garanten für den deutlichen Sieg der SG Hegensberg/Liebersbronn im Heimspiel. „Wir waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, haben es aber in Halbzeit eins versäumt, uns abzusetzen“, analysierte SG-Trainer Frank Haas. In der zweiten Hälfte war sein Team im Angriff effektiver und setzte sich von der 40. Minute an ab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: