Für die Studie an der Hochschule Esslingen wird ein Stadtplan von Mannheim erstellt. Foto: /Foto: Emanuel Reichsöllner

Autos können mehr. Was? Das wird gerade an der Hochschule Esslingen erforscht. In fünf Jahren, davon ist Professor Andreas Rößler überzeugt, werden Fahrzeuge selbstständig und ohne einen Menschen am Steuer unterwegs sein können. Welche Folgen das haben könnte – das ist sein Studienobjekt.

Esslingen - Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer. Der Fahrer im Vorderauto hält sich exakt an das Tempolimit – fährt keinen Kilometer zu schnell und keinen zu langsam. In der Gegenwart ist das ein Hinweis auf einen vorbildlichen Verkehrsteilnehmer, in der Zukunft könnte es ein Zeichen für ein selbst fahrendes Auto sein. Denn ein Anhaltspunkt auf autonom gesteuerte Systeme ist laut Andreas Rößler von der Hochschule Esslingen das penible Einhalten von Geschwindigkeitsbegrenzungen. Doch der Professor an der Fakultät Informationstechnikkann noch viele weitere Vorteile benennen. Im Auftrag und gefördert durch das baden-württembergische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, untersucht er zusammen mit einem Mitarbeiter die Einsatzmöglichkeiten von autonomen Fahrzeugflotten in der Zukunft: „Das ist faszinierend und beängstigend zugleich.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: