Bewegung hilft beim abnehmen. Beim Gesundheitstag des TVN machten mehr als 100 Interessierte mit. Foto: Eberle - Eberle

„Mehr Spaß, mehr Liebe“, das war ein Ratschlag, den ein Mediziner beim Gesundheitstag des TV Nellingen gab. Dazu gab es weitere Tipps zu Ernährung und Bewegung.

OstfildernMehr Spaß, mehr Liebe“, das sind zwei Tipps von Armin Wöhrle, um Herz-Kreislauferkrankungen vorzubeugen. Natürlich hatte der Leitende Kardiologe am Klinikum Esslingen in seinen Vortrag noch viel mehr Informationen über Bewegung, Ernährung, Rauchen und Alkohol eingebaut. „Das meiste wissen wir, wir müssen es nur umsetzen“, sagte er beim Gesundheitstag der Herzsportabteilung des TV Nellingen. Im Vereinsheim an der Akademie drehte sich alles um Aufklärung und Mitmachangebote, Prävention und Angebote der Rehabilitation. Interessierte konnten den Blutdruck, Blutzuckerspiegel und die Venen messen lassen, Paralleltandem fahren und sportpraktische Workshops besuchen.

Abteilungs-Vorsitzende Gabriele Rapp hatte den Gesundheitstag gemeinsam mit ihrem Team organisiert, um die Angebote des TVN und der Herzsportabteilung vorzustellen. Zehn Ärzte begleiten die zehn Herzgruppen, außerdem gibt es Zusatzangebote wie Tai Chi, Indoor Cycling und Nordic Walking. „Der Gesundheitstag und die Angebote des TVN sind ein wichtiger Beitrag, damit Menschen in unserer Stadt gut älter werden können“, betonte Rapp. Das bestätigte auch OB Christof Bolay in seiner Begrüßung und er wünschte allen: „Bleiben Sie gesund.“

Eine der fünf speziell qualifizierten Übungsleiterinnen ist Elisabeth Hoefer-Lücke. Wichtig sei es bei einer Herz-Kreislauferkrankung gerade für Nicht-Sportler, ihren Körper kennen zu lernen, Geist, Leib und Seele in Einklang zu bringen. Einige hätten zunächst Vorbehalte. „Aber wenn sie sich dann öffnen und merken, es tut gut und bringt Spaß, ist das für uns alle ein sehr schöner Moment“.

Die Arbeit der Koronarsportgruppen in Ostfildern sei sehr eindrucksvoll „und zieht sich bis nach Esslingen“, sagte Wöhrle. Er hatte in seinen Vortrag viele Informationen zu BMI und Bauchumfang aufgenommen, aber auch viele Tipps. Etwa jenen, einen Vertrag mit sich zu schließen, und selbst eine realistische Gewichtsreduktion in einem realistischen Zeitfenster zu definieren. Wer jeden Tag 10 000 Schritte mache, werde in 70 Tagen drei Kilogramm abnehmen. Auch Kleinigkeiten, wie jeden Tag ein Glas Cola oder ein Viertele weniger, helfe Kalorien zu reduzieren. Wöhrle verwies auf Curcuma und die daraus hergestellte „Goldene Paste“. Die Füllstoffe der Konjakwurzel seien hungerstillend, mit Vanilleduft lasse sich Heißhunger auf Süßes austricksen, auch Saures und bittere Salate seien gute Appetitzügler, „Zimt verhindert Heißhunger und Ingwer erhöht die Fettverbrennung“.

Mit viel Wissen, etwas Bewegung und einem gesunden Imbiss gestärkt, konnten die Besucher sich dann über Pedelecs und das vom ADFC vorgestellten Paralleltandem informieren. In einem Jahr hat der Initiator und Vorsitzende des ADFC Ostfildern Klaus Reichert knapp 2000 Kilometer mit dem ungewöhnlichen Gefährt und seinen Passagieren zurückgelegt. Er holt Senioren gerne zu Hause ab und macht mit ihnen Fahrten durch den Ort oder die Natur, „und jeder kann selbst entscheiden, ob er treten will oder nicht“. Man sitze sicher und bequem, wie daheim auf einem Stuhl, bestätigte Rainer Glohr.

Am Nachmittag referierte der Facharzt für Innere Medizin, Ulrich Abele, wie sich Krankheiten durch Sport und einen gesunden Lebensstil verhindern lassen und die Ärztin Daniele Schubert erklärte, wie Herz und Lunge zusammenspielen. Mitmachen und Ausprobieren lautete zum Abschluss dann die Devise bei den Workshops. Gerne sei sie zum Gesundheitstag gekommen, sagte Veronika Fröschle, „die Vorträge bringen einem immer etwas und es ist schön, die Leute hier zu treffen“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: