Nellingens Marius Koch behauptet gekonnt den Ball, Esslingens Can Arslanboga will ihn aber auch haben. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Die Kreisliga-Fußballer des TV Nellingen II behaupten sich mit 2:0 gegenüber dem Verfolger TSVW Esslingen und bleiben damit ungeschlagen.

OstfildernEs versprach, ein spannendes Spiel zu werden – und eines auf Augenhöhe: In der Fußball-Kreisliga B, Staffel 2, trafen der Tabellenzweite TV Nellingen II auf den Dritten TSVW Esslingen. Beide Mannschaften waren bis dato ungeschlagen. Die zweite Mannschaft des TVN war am Ende die etwas bessere und vor allem vor dem Tor effektivere Mannschaft, gewann mit 2:0 (1:0) und bleibt auch nach dem 6. Spieltag ungeschlagen. Da aber der Tabellenführer SV Ebersbach II deutlich siegte, bleibt Nellingen II weiterhin Tabellenzweiter.

„Die Nellinger waren halt zweimal vor dem Tor cleverer als wir und wir haben bedauerlicherweise unsere Torchancen nicht in Tore umgewandelt. Das war der Unterschied“, brachte es der stellvertretende Abteilungsleiter des TSVW, Mark Hempfing, auf den Punkt.

Etwas anders sah es Nellingens Trainer Daniel Bohusch. „Wir haben versucht, über Ballbesitz gut ins Spiel zu kommen und waren in der ersten Hälfte und auch über Teile der zweiten Hälfte die spielerisch bessere Mannschaft. Insofern ist unser Sieg verdient.“

In den ersten zehn Minuten war es denn auch ein gegenseitiges Abtasten. Danach wurden die Nellinger besser und hielten den Ball gekonnt in den eigenen Reihen. Der TSVW hatte etwas mehr Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen, er scheitere immer wieder an der gut stehenden Defensive des TVN. Ein sehenswertes Tor in der 19. Minute führte zum 1:0 für Nellingen: Nach einem Freistoß des TSVW, der in der Nellinger Mauer abprallte, landete der Ball vor den Füßen von Valentin Schlecht. Der nutze die Situation und überwand mit einem gefühlvollen Schuss aus 40 Metern TSVW-Torwart Amanullah Lakanwal, der sich zu weit aus dem Tor gewagt hatte und zusehen musste, wie der Ball über ihn hinweg im Kasten landete.

Nellingen machte weiterhin Druck, aber der TSVW hielt dagegen und erarbeitete sich gute Torchancen. Der Ausgleich lag förmlich in der Luft und mit etwas mehr Glück beim Abschluss hätten die Esslinger gleichgezogen.

Auch in den ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte war der TSVW die druckvollere Mannschaft. Nellingen war spielerisch nach vorne lange nicht mehr so stark wie in der ersten Hälfte. Das nutzen die Wäldenbronner und spielten erneut einigen guten Torchancen heraus. Aber wieder gelang es ihnen nicht, diese Chancen in Tore umzumünzen. Das Glück war dann auf der Nellinger Seite: Nachdem auch sie einige Torchancen vergeigt hatten, traf Guiseppe Civetta in der 73. Minute nach einem sehenswerten Passspiel von rechts zum 2:0.

Danach war es für den TSVW schwer, doch noch den Anschlusstreffer oder gar den Ausgleich zu erzielen. „Nach dem 2:0 sind wir hinten sicher gestanden und haben nichts mehr zugelassen. Die Wäldenbronner haben zwar noch versucht, dagegenzuhalten, was ihnen aber nicht mehr gelungen ist“, meinte Trainer Bohusch. „Es war heute ein Spiel auf Augenhöhe mit zwei gleichwertigen Mannschaften. Aber beim Fußball zählen halt die Tore“, sagte Hempfing abschließend.

Statistik

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: