Marihuana. (Symbolbild) Foto: dpa/Matthias Balk

Da hatten Mitarbeiter des Hauptzollamts Heilbronn wohl den richtigen Riecher: In einer Reisetasche fanden sie rund zehn Kilo Marihuana.

Heilbronn - Bei einer Kontrolle in einem Paketverteilzentrum in Heilbronn fiel Mitarbeitern des Hauptzollamts Heilbronn Mitte vergangener Woche eine Reisetasche ins Auge. Es stellte sich heraus, dass diese voll bepackt war mit Marihuana.

Wie das Hauptzollamt Heilbronn am Montag mitteilte, sei das Gepäckstück, das zwischen zahlreichen anderen Paketen auf dem Laufband des Verteilzentrums lag, mit schwarze Plastikfolie umwickelt gewesen. In der großen Tasche fanden die Ermittler demnach zehn einzelne Päckchen, die in Kunststofffolie gewickelt waren. Deren Inhalt: insgesamt zehn Kilo Marihuana. Der Schwarzmarktwert der Drogen schätzt der Zoll auf etwa 100.000 Euro. Zielort der Tasche war Polen. Die Zollbehörden haben Ermittlungen eingeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: