Henning Richter (links) und Simon Hablizel beratschlagen sich. Foto: /Herbert Rudel

Der Handball-Württembergligist verliert mit 25:33 gegen den Tabellenführer TSV Heiningen und glaubt an sich.

Esslingen - Henning Richter schaute über seine Schulter nach oben. „25:33“ stand auf der Anzeigetafel. Das war eine Zahlenkombination, die Experten für das Spiel der Handball-Württembergliga zwischen dem Vorletzten SG Hegensberg/Liebersbronn und dem souveränen Tabellenführer TSV Heiningen voraussagen konnten. Richter aber lächelte kurz und sagte über das Ergebnis: „Das spiegelt nicht den Verlauf wider. Wir nehmen viele positive Dinge mit in das Spiel gegen Altenstadt.“

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • Zugriff auf alle EZ+ Artikel
  • Zugriff auf das EZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch