Christoph Foth im neuen Outfit. Foto: Jens Wild

Der ehemalige Bundesligaspieler soll beim Württembergliga-Spitzenreiter die Lücke am Kreis füllen.

Jetzt wollen es die Handballer der HSG Ostfildern wissen. Als Aufsteiger stehen sie in der Württembergliga auf Platz eins – und je länger das so ist, desto größer wird die Chance, dass es mit dem Durchmarsch in die Baden-Württemberg Oberliga klappt. Etwas Sorgen bereitet ihnen allerdings, dass zurzeit der eine oder andere wichtige Spieler ausfällt, vor allem am Kreis und in der Abwehr: Manuel Späth wird noch länger fehlen, Sebastian Pollich muss zumindest an diesem Samstag (20 Uhr) im Spiel bei der SV Leonberg/Eltingen pausieren und Dominik Eisele wird frühestens in zwei Wochen Wochen wieder eingreifen. Was also tun? Der ehemalige Göppinger und Stuttgarter Bundesliga-Profi Späth rief einfach mal bei Christoph Foth an, den er von früheren Duellen mit dem HBW Balingen-Weilstetten kennt – und Foth sagte nach sehr kurzer Bedenkzeit für den Rest der Runde zu.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.