Vielerorts bleibt der Handball am Wochenende – coronabedingt – liegen. Foto: dpa/Wittek

Die SG Hegensberg/Liebersbronn bittet das Team Esslingen in der Verbandsliga zur „Stadtmeisterschaft“. Eine Etage höher will der TSV Deizisau mit einem Sieg gegen den TV Neuhausen weiter nach oben schielen.

Ausgedünnt! – Mit diesem einen Wort lässt sich das Handballprogramm, das am Wochenende in der Region Esslingen über die Bühne gehen soll, am besten beschreiben. Soll deshalb, weil selbst Partien, die – Stand Freitagabend – noch nicht abgesagt waren, alles andere als sicher stattfinden werden. Und was coronabedingt definitiv ausfällt, ist ohnehin schon mehr als üppig. Beim TSV Denkendorf spielen weder die Männer noch die Frauen noch die A-Jugend. Pandemiefrei haben darüber hinaus die Drittliga-Frauen des TSV Wolfschlugen, die Württembergliga-Spielerinnen des TV Nellingen II, die Verbandsliga-Männer der HSG Ostfildern und die Verbandsliga-Frauen des TSV Köngen sowie etliche Teams in den Spielklassen darunter und eine ganze Reihe weiterer Jugendmannschaften.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: