„Die Nummer eins der Stadt sind wir!“ – Team Esslingen feiert, tanzt und singt nach dem 35:30-Sieg bei der SG Hegensberg/Liebersbronn ausgelassen. Foto: /Jörn Kehle

Die „Stadtmeisterschaft“ in der Handball-Verbandsliga geht an das Team Esslingen. Bei Armin Dobler, Trainer der SG Hegensberg/Liebersbronn, bleibt nach dem 25:30 in heimischer Halle aber nicht nur wegen der Niederlage eine ordentliche Portion Frust zurück.

Der Fanblock der SG Hegensberg/Liebersbronn hat vor dem Spiel zwar lauter gesungen. Recht hatten nach dem 35:30-Erfolg im Derby jedoch die Spieler des Team Esslingen als sie – nicht ganz so laut und vereint im Kreis hüpfend – ihrerseits „Die Nummer eins der Stadt sind wir!“ skandierten. Das Treffen der Lokalrivalen hatte alles, was ein solche Begegnung ausmacht: Es war voll, laut und sogar bunt, weil die Anhänger der Berg-Handballer zu Spielbeginn draußen vor den großen Fenstern der Halle etliche Bengalos zündeten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: