In der Schlussphase wurden die Nerven auf der Bank der Gastgeber strapaziert. Foto: /Herbert Rudel

Hegensberg/Liebersbronn gewinnt in der Handball-Verbandsliga das Derby gegen den Tabellenführer HSG Ostfildern mit 32:31. Nach langer Führung strapazieren die Gastgeber am Ende die Nerven der Zuschauer.

Esslingen - Eine halbe Minute vor Schluss nahm der Trainer der SG Hegensberg/Liebersbronn, Olaf Steinke, noch eine Auszeit. Zu diesem Zeitpunkt stand es im Verbandsliga-Derby gegen den Tabellenführer HSG Ostfildern 31:31. Die Nerven der rund 400 Zuschauer auf der voll besetzten Tribüne waren spürbar kurz vor dem Zerreißen. Dann liefen die verbleibenden 35 Sekunden an und SG-Spieler Noah Herda erzielte das entscheidende Tor zum 32:31 (17:15). In der Halle Römerstraße war die Freude riesig, das siegreiche Gastgeberteam sprang im Kreis, jubelte und wurde von den Fans gefeiert.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: