Moritz Hettich (Mitte) zeigt ein bärenstarkes Spiel. Foto: /Robin Rudel

Die SG Hegensberg/Liebersbronn gewinnt das Derby der Handball-Verbandsliga gegen den TSV Köngen hoch verdient mit 35:30 und beschert dem neuen Trainer Sven Strübin einen gelungenen Einstand.

Wenn man während der Saisonvorbereitung durch den Wald rennt oder sich im Kraftraum quält, dann malt man sich genau diese Situation aus, um den inneren Schweinehund zu überwinden: Man steht nach dem ersten Saisonspiel als Team den Fans gegenüber und lässt sich für den Auftaktsieg feiern. Genau dieses Gefühl durften die Verbandsliga-Handballer der SG Hegensberg/Lieberbronn genießen. Dass sie den hoch verdienten 35:30 (18:12)-Erfolg im Derby gegen den TSV Köngen einfuhren, machte die Sache um so schöner.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.