Benjamin Reutzsch hat nicht nur den Ball, sondern mit der Spvgg Cannstatt gegen Türkspor auch Punkte im Visier. Foto: Archiv Quelle: Unbekannt

Wangen - Heute in drei Wochen ist es wieder soweit: Da fliegen vom 2. bis 4. September wieder die Bälle beim 13. Neckar-Cup, den die Cannstatter/Untertürkheimer Zeitung gemeinsam mit der HSG Oberer Neckar veranstaltet, durch die Wangener Flatow-Halle. Bei den Männern treten erneut acht Teams an, bei den Frauen sind es in diesem Jahr nur fünf Mannschaften.

Von Torsten Streib

Eine Auflage des Neckar-Cups gleicht nicht der anderen. Dies gilt vor allem für die Vorbereitungen. Davon kann Marko Baisch, der Vorstand der HSG Oberer Neckar, dieses Mal eher ein Klagelied singen. „Im Vorjahr hatten wir keine Probleme, sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften zusammen zu bekommen. Dieses Mal war die Zusammenstellung des Frauenfeldes sehr zäh“, weiß Baisch. Dabei ließ sich die Sache eigentlich ganz gut an. Zwei Teams hätten von sich aus Interesse an einer erneuten Teilnahme bekundet, weitere 20, die schon mal im Teilnehmerfeld standen, habe er persönlich angeschrieben. „Die zwei Interessenten haben kurzfristig abgesagt, weitere gaben ihre Zusage, sprangen dann aber doch ab, andere haben sich erst gar nicht zurückgemeldet.“ So waren es nur fünf Mannschaft. Als sechstes Team, damit in zwei Gruppen gespielt werden könnte, war die heimische zweite Mannschaft eingeplant - zumindest noch vor vier Wochen. Dann zeichnete sich ab, dass der Kader der ersten Frauenmannschaft immer kleiner werden würde. Eine Torhüterin stand von vorneherein nicht zur Verfügung und Feldspielerinnen wurden es auch immer weniger. Baisch: „Letztlich waren es nur noch sieben.“ Zu wenig, um eine Saison reibungslos durchziehen zu können. Die Folge: Die HSG-Verantwortlichen waren gezwungen, eine Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. „Natürlich war das unser zweites Team, das bisher in der Kreisliga A spielte.“ So rücken diese Spielerinnen nun zur HSG 1, die als Tabellenschlusslicht mit viel Glück beziehungsweise Schützenhilfe der SG Weinstadt, doch noch in der Bezirksliga geblieben ist, auf. Übungsleiter wird Andreas Leupold, der ebenfalls ein Aufrücker ist. Neben dem Gastgeber nehmen am Neckar-Cup noch der Landesligist HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See, die Bezirksligisten SG Leonberg/Eltingen 2, HSG Gablenberg-Gaisburg und der Württembergligist SSV Hohenacker teil. Aufgrund der Höherklassigkeit ist der SSV favorisiert. Dass dies jedoch nichts zu bedeuten hat, zeigte sich einmal mehr im Vorjahr. Sieger wurde die HSG Ca-Mü-Max, der SSV musste sich mit Rang drei begnügen. „Die Teams nutzen das Turnier zur Vorbereitung auf die Saison, die zwei Wochen später beginnt. Somit wird noch einiges getestet, weshalb der Ausgang offen ist.“ Gespielt wird bei den Damen nach dem Modus jeder-gegen-jeden.

Bei den Männern hatte Baisch indes kein Problem - insgesamt acht Teams treten in zwei Gruppen an. Die höchstklassigsten Teams sind die Bezirksligisten HSG Oberer Neckar (Titelverteidiger), HSG Gablenberg-Gaisburg und der TV Obertürkheim. Bei den Männern bestreiten die beiden Gruppenersten das Endspiel, die Zweitplatzierten kämpfen um den dritten Rang.

Reine Frauensache ist zum Auftakt am Freitag, 2. September, angesagt. Mit der Partie SG Leonberg/Eltingen 2 - SSV Hohenacker wird das dreitägige Turnier um 18.30 Uhr eröffnet. Am Samstag starten die Frauen ab 9.30 Uhr. Die letzte Partie der Frauenkonkurrenz wird um 13.40 Uhr angepfiffen. Danach greifen die Männer ins Turniergeschehen ein. Ihr Endspiel wird dann am Sonntag um 14.40 Uhr angepfiffen. Die Spielzeit beträgt in beiden Konkurrenzen 2 x 20 Minuten.

Das Teilnehmerfeld

Frauen: SSV Hohenacker (Württemberg-Liga), HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See (Bezirksliga), SG Leonberg/Eltingen 2 (Bezirksliga), HSG Gablenberg-Gaisburg (Bezirksliga), HSG Oberer Neckar (Bezirksliga).

Männer - Gruppe 1: HSG Oberer Neckar (Bezirksliga), HSG Gablenberg-Gaisburg (Bezirksliga), HSG Cannstatt-Münster-Max-Eyth-See (Bezirksklasse), TV Möglingen (Bezirksklasse).

Männer - Gruppe 2: TV Obertürkheim (Bezirksliga), TSV Schmiden 3 (Bezirksklasse), TV Oeffingen 3 (Kreisliga B), HSG Oberer Neckar 2 (Kreisliga A).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: