Felix Stahl (in blau) war von den Bittenfeldern nur selten zu stoppen – und traf für Plochingen elfmal ins Schwarze. Foto: Herbert Rudel

Mit seinen Paraden zur richtigen Zeit sichert der Torwart des TV Plochingen einen mühevollen 34:32-Sieg im BWOL-Spitzenspiel gegen den TV Bittenfeld II.

Wer über einen stabilen Blutdruck verfügt und auf sportlich-emotionale Achterbahnfahrten steht, war am vergangen Samstagabend in der Plochinger Schafhausäckerhalle genau richtig. Bis der 34:32-Erfolg des TVP gegen den TV Bittenfeld II unter Dach und Fach war, bekamen die Fans – ein paar mehr hätte das BWOL-Topspiel durchaus verdient gehabt – nämlich so ziemlich alles zu sehen, was ein Handballspiel ausmacht: spektakuläre Tore, packende Zweikämpfe, tolle Torwartparaden, und ein Auf und Ab, das vor allem zum Ende der Partie hin nicht spannender hätte sein können. Die letzten beiden Minuten waren jedenfalls nichts für schwache Nerven.