Die Plochinger zeigten mehr Selbstsicherheit als in der vergangenen Partie. (Symbolbild) Foto: /Hansjürgen Britsch

Die Handballer des TV Plochingen haben in ihrem letzten Spiel im Ligapokal beim TSV Blaustein mit 34:27 gewonnen. Ein krönender Abschluss auch für Routinier Dominik Eisele, der seine Karriere beendet.

Blaustein - Die Drittliga-Handballer des TV Plochingen haben ihr Ziel für die letzte Partie dieser Spielzeit erreicht. Mit einem souveränen 34:27-Sieg am Dienstagabend beim TSV Blaustein beendete die Mannschaft mit zwei Punkten die Ligapokalrunde. Zur Halbzeit stand es 18:12. „Das war auf jeden Fall das Ergebnis, das wir und gewünscht haben“, sagte TVP-Trainer Michael Schwöbel. „Ich bin vollauf zufrieden.“

In dem Nachholspiel wirkte die Mannschaft deutlich selbstsicherer als in der vergangenen Ligapokalpartie gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen. Nach knapp acht Minuten hatte sich das TVP-Team in Blaustein deutlich mit 4:1 abgesetzt und ließ sich den Vorsprung nicht nehmen. Zur Halbzeit führte Plochingen mit sechs Toren Differenz. Nach der Pause kämpfte sich der TSV Blaustein auf vier Tore Abstand heran. Doch die Plochinger blieben konzentriert. „Wir haben uns nicht beirren lassen“, sagte Schwöbel. „Die Mannschaft war voll da.“

Besonders für die jungen Spieler habe sich die Ligapokalrunde ausgezahlt, erklärte der Plochinger Coach. Sie hätten viel Spielpraxis sammeln können. Auch für Dominik Eisele, für den das die letzte Partie als Aktiver gewesen ist, sei das ein guter Abschluss gewesen. Eisele warf trotz Knieverletzung drei Tore. Durch den Sieg schob sich Plochingen auf Rang fünf im Ligapokal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: