Die Neuen, von links: Jana Lorenz, Anna Tonn, Marco Melo, Benita Braune und Jasmin Baars. Foto: /TSV Wolfschlugen

TV Nellingen, TSV Denkendorf und TSV Köngen verlieren Spielerinnen an den Nachbarn.

Wolfschlugen - Für den TV Nellingen, den TSV Denkendorf und den TSV Köngen ist es ein zum Teil herber Verlust, für die Handballerinnen des TSV Wolfschlugen ein Gewinn: Benita Braune, Anna Tonn und Jana Lorenz spielen in der kommenden Saison für das Wolfschlugener Drittligateam. Zudem kommt Torhüterin Jasmin Baars von den SF Schwaikheim, hat jedoch wie Tonn und Braune bereits Erfahrungen in der 3. Liga gesammelt. Damit ist es dem Verein gelungen, die Abgänge von Julia Bauer (TG Nürtingen) und Torhüterin Stefanie Ege (tritt kürzer) ordentlich zu kompensieren. Bereits vor zwei Wochen war Marco Melo als neuer Trainer präsentiert worden.

„Besonders im Rückraum hatten wir Handlungsbedarf,“ erklärt Simon Vogel, der Sportliche Leiter der Wolfschlugenerinnen, laut einer Mitteilung des Vereins. Lorenz kehrt nach nur wenigen Spielen beim Verbandsligisten TSV Köngen zu ihrem Heimatverein zurück. Braune hatte sich zuletzt beim Wolfschlugener Ligakonkurrenten Nellingen nicht im gewünschten Maße durchgesetzt und überzeugte beim Probetraining in Wolfschlugen. „Sie ist technisch stark und wird sich sicherlich gut entwickeln,“ erklärt Melo. In Tonn, die auch schon beim SV Möglingen gespielt hat, verliert Württembergligist Denkendorf eine Leistungsträgerin. „Anna ist sehr torgefährlich und im Angriff variabel einsetzbar, das ergänzt unser Team perfekt,“ sagt Melo über sie. Baars hat beim TV Holzheim in der 3. Liga gespielt und mit dem TSV Heiningen den Aufstieg dorthin geschafft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: