Helfen macht Freude: Volksbank-Vorstand Markus Schaaf, Bücherei-Leiterin Gudrun Fuchs und Frank Schnierle Foto: Roberto Bulgrin - Roberto Bulgrin

Tag für Tag stellen sich am Glühweinstand auf dem Esslinger Weihnachtsmarkt Prominente in den Dienst der EZ-Weihnachtsspendenaktion. Diesmal waren Bücherei-Leiterin Gudrun Fuchs, Volksbank-Vorstand Markus Schaaf und Frank Schnierle von der Unternehmer-Vereinigung „Wirtschaft für Esslingen“ zu Gast.

EsslingenMag es draußen noch so kalt sein – wenn die EZ-Weihnachtsspenden­aktion ruft, stellen sich Prominente aus Stadt und Kreis gerne in den Dienst der guten Sache. In den Kreis der Helfer reihten sich nun die Esslinger Bücherei-Leiterin Gudrun Fuchs, Frank Schnierle von „Wirtschaft für Esslingen“ und Markus Schaaf, Vorstandsmitglied der Volksbank Esslingen, ein: Am Glühweinstand am Postmichelbrunnen zapften sie leckere Heißgetränke – und jedes Glas ließ die Spendenkasse klingeln.

Gudrun Fuchs zählt seit vielen Jahren zu den Unterstützern: „Für mich gehört es zur Vorweihnachtszeit, die Spendenaktion zu unterstützen.“ Weil viele Esslinger die Bücherei-Leiterin schätzen, kommen manche gezielt, um sich von ihr einschenken zu lassen. Diesmal war der Andrang so groß, dass Gudrun Fuchs bereits versprach: „Im nächsten Jahr bringe ich Verstärkung mit.“ Wenn es ums Geld geht, ist Markus Schaaf als Vorstandsmitglied der Volksbank Esslingen der richtige Mann. Entsprechend routiniert packte er an der Kasse des Glühweinstands an. „Mir macht das Spaß“, verriet er. „Da spürt man, was Kundenfreundlichkeit bedeutet.“ Frank Schnierle, Vorstand der Unternehmer-Vereinigung „Wirtschaft für Esslingen“ und Geschäftsführer des Autohauses Wilhelm Jesinger, war sich mit Schaaf einig: „Es ist wichtig, dass man sich für Initiativen wie die EZ-Weihnachtsspendenaktion engagiert. Wenn alle zusammenstehen, wird eine Stadt noch lebenswerter.“ adi

Antje Hammelehle und Alexander Kögel vom Vorstand der City-Initiative Esslingen sind am Freitag, 6. Dezember, von 18 bis 19 Uhr am EZ-Glühweinstand zu Gast.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: