Alexander Bonde bei der Eröffnung des Nationalpark Schwarzwald im Jahr 2014. Foto: picture alliance / dpa/Uli Deck

Der frühere Minister für den ländlichen Raum darf für die Grünen den neuen Koalitionsvertrag mitverhandeln. Weitere Ambitionen auf politische Ämter lässt er vorsorglich dementieren.

Stuttgart - Lange hat man nichts gehört auf dem landespolitischen Parkett von Alexander Bonde. Am Mittwoch sah der frühere grüne Landespolitiker sich aber bemüßigt, in vorauseilendem Gehorsam alle Ambitionen zu dementieren. „Ich helfe in den nächsten Tagen alten Freunden bei der Renovierung ihres Hauses. Einzug ist nicht geplant!“, schrieb der frühere Minister für den Ländlichen Raum in sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook. „Gerne unterstütze ich mit meinem Know-How die Fachgespräche zu Umwelt/Klima/Naturschutz bei den Koalitionsgesprächen in BW. Da das zu Nachfragen geführt hat: Ich bin nicht auf Jobsuche und arbeite unheimlich gerne mit dem Team der Umweltstiftung an tollen Öko-Innovationen.“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar