Die Graphic Novel „Erdogan“ erzählt, wie Recep Tayyip Erdogan sich aufmachte, die moderne Türkei zurückzubauen. Foto: Özgürüz/Correctiv

Der im Exil lebende türkische Journalist Can Dündar und der ägyptische Zeichner Mohamed Anwar porträtieren den Mann, der Europa erschüttert: in ihrer Graphic Novel „Erdogan“.

Stuttgart - Europa war stets mehr als ein Sektor der Landkarte. Eine Zeit lang war es ein optimistisches Zukunftsprogramm, eine Wertegemeinschaft, die an ihre fortwährende Ausweitung glaubte. Diese Zuversicht ist tief erschüttert, bei manchen zerbrochen. Eine der Symbolfiguren für die Desillusionierung der optimistischen Europäer ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: