An der Börse war das kostspielige Sponsoring von Anfang an kritisch beäugt worden. Nun fordert ein Fonds zur Umkehr auf. Foto: Giacinto Carlucci

Der Fonds Petrus Advisers fordert die Göppinger Firma Teamviewer auf, die Sponsorenverträge mit Manchester United und dem Mercedes-Formel-1-Team zu beenden. Damit geht die Kritik an den Werbeausgaben der Software-Firma weiter

Das Grummeln wegen der kostspieligen Sponsoring-Verträge des Göppinger Software-Riesen Teamviewer nimmt kein Ende. Dass es sich das Unternehmen viel Geld hat kosten lassen, um auf den Trikots des englischen Fußball-Rekordmeisters Manchester United und auf den Formel-Eins-Boliden von Mercedes vertreten zu sein, hat von Beginn an nicht allen gefallen. Die Reaktion auf den Aktienmärkten war entsprechend.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: