Martin Schietinger hilft am Glühweinstand und beim Fackellauf Foto: an Silvester. - an Silvester.

Prominente aus Stadt und Kreis stellen sich jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit in den Dienst der guten Sache: Am EZ-Stand im Weihnachtsdorf am Esslinger Postmichelbrunnen zapften Silvester-Fackellauf-Organisator Martin Schietinger und die Wirtschaftsjunioren Aylin Polk-Eisele, Alex Flick, David Felzmann und Christine Clement Glühwein für den guten Zweck.

EsslingenWaschbären sind bekanntlich nicht wasserscheu. Insofern brachte Martin Schietinger, Mitglied bei den Raccoons, den Football-Spielern der Turnerschaft Esslingen, eine wichtige Eigenschaft mit, um am Freitagabend auf dem Weihnachtsmarkt die gute Laune nicht zu verlieren. Trotz des Sauwetters hatte der freiwillige Helfer am Stand der EZ-Weihnachtsspendenaktion alle Hände voll zu tun, um die Kundschaft im Weihnachtsdorf am Postmichelbrunnen mit Glühwein oder auch mal mit Eierlikör plus Sahne zu versorgen. Gutes zu tun ist für Martin Schietinger normal: Hauptberuflich arbeitet er derzeit als Notfallsanitäter bei den Maltesern.

Der umtriebige Raccoon wird dieses Jahr auch noch ein weiteres Mal ganz großen Einsatz für die EZ-Spendenaktion zeigen. Er organisiert nämlich den Silvester-Fackellauf beim Dulkhäusle. Schietinger löst damit Karin Pflüger ab, die viele Jahre lang den Lauf mit großem Engagement organisiert hatte. Unterstützung bekommt Martin Schietinger an Silvester von zahlreichen anderen Waschbären – dennoch hofft er, dass die Fackelläufer an Silvester nicht durch Regen wandern müssen.

Gemeinsam Gutes zu tun macht gute Laune. Deshalb sind die Esslinger Wirtschaftsjunioren gleich zu viert am Stand der EZ-Weihnachtsspendenaktion aufgekreuzt, um den Besuchern heißen Glühwein anzubieten – als Mittelchen gegen das nasskalte Wetter. „Geben Sie sich einen Ruck: etwas Heißes trinken und dabei Gutes tun!“ Mit diesem Werbespruch lockte Christine Clement die Passanten an – als Mitarbeiterin bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Esslingen weiß sie, wie man wirbt. Ihre Mitstreiter können das mindestens genau so gut: David Felzmann und Aylin Polk-Eisele kommen aus der Versicherungsbranche, Alex Flick führt eine Audio-Agentur und ist ein erfahrener Glühweinverkäufer am EZ-Stand. Etliche Kunden kommen aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren. Der Verein mit seinen rund 180 Mitgliedern stellt sich traditionell in den Dienst wohltätiger Aktionen, und man unterstützt sich gegenseitig. Gemeinsamkeit ist ein Hauptzweck des Vereins, oder wie es Alex Flick formuliert: „Beim Glühwein Netzwerke zu knüpfen, ist ein willkommener Nebeneffekt.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: