Foto: pixabay.com - pixabay.com

ANZEIGEDer Nutzen von Bewegung ist nicht nur ein ästhetischer: Neben straffen Beinen und einem flachen Bauch hat die sportliche Betätigung vor allem Auswirkungen auf die Gesundheit. Lebenswichtige Funktionen in Ihrem Körper können dann problemlos ablaufen und einer späteren Krankheit kann mit Sport sogar vorgebeugt werden.

Evolution? Früher jagen, heute sitzen

Die Anatomie des menschlichen Körpers ist auf ein bestimmtes Maß an Bewegung ausgelegt. Evolutionsbedingt veränderte sich im Laufe der Zeit einiges in unserer Biologie – die Form der Füße, die Muskulatur und die Sehnen der Beine sind jedoch immer noch ein Zeichen für die enorme sportliche Leistungsfähigkeit des Menschen. Zumindest in der Theorie.

Der Alltag in der modernen Zivilisationsgesellschaft verursacht nämlich einen starken Bewegungsrückgang: Langes Sitzen statt Jagen, Autofahren statt Laufen und Genuss statt Überlebenskampf. Das sind nur drei Faktoren von vielen die sich beim modernen Menschen im Vergleich zu unseren Vorfahren veränderten. Der Organismus ist freilich derselbe geblieben und deshalb braucht unser Körper nach wie vor Bewegung. Wenn er diese nicht bekommt, können die klassischen Zivilisationskrankheiten Übergewicht, Diabetes oder auch Krebs entstehen.

Bewegung als Basis für Ihre Gesundheit

Beginnt der Mensch mit einer fordernden sportlichen Betätigung, werden im Körper gleich alle Schalter umgelegt. Der berühmteste lautet: Fettverbrennung an! Es ist kein Geheimnis, dass man durch Sport überschüssige Pfunde verliert. Das ist allerdings nur einer von vielen positiven Faktoren, die beim Sport auf den Körper wirken.

Sie haben es bestimmt schon einmal gehört: Beim Sport kann unser Körper Energie tanken. Mit „Energie“ meinen die Experten Sauerstoff und andere Nährstoffe. Diese leiten die inneren Organe beim Sport an die Muskeln weiter. Die hochkomplexen Reaktionen, die daraufhin im Organismus ablaufen, können zu folgenden Ergebnissen führen:

  • Gestärktes Immunsystem
  • Herz-Kreislauf-System bleibt fit
  • Stress wird abgebaut
  • Erhöhung der Knochendichte
  • Muskelaufbau und höherer Grundumsatz
  • Belastbarkeit der Gelenke wird erhöht, Verletzungsrisiko deshalb geringer
  • Glückshormone werden vom Körper ausgeschüttet
  • Lungenkapazität vergrößert sich und wird durch Training der Atemmuskeln verbessert

Beachten Sie, dass diese Effekte nur durch eine regelmäßige Bewegung erzielt werden können. Und nicht nur beim Schlemmen, auch beim Sport gilt: Übertreiben Sie es nicht!

Diese Krankheiten können Sie durch Fitness vermeiden

Durch ein sportliches Leben vor allen Krankheiten verschont bleiben? Schön wär’s! Mit einer gesunden Lebensart, die sich aus einer richtigen Ernährung und viel Bewegung zusammensetzt, kann man aber zumindest dafür sorgen, das Krankheitsrisiko etwas einzuschränken.

Das Risiko an diesen Krankheiten zu erkranken sinkt bei regelmäßiger Bewegung:

  • Darmkrebs: Studien ergaben, dass sportlich aktive Menschen zwischen 20 und 30 Prozent weniger oft an Darmkrebs erkranken.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Körperliche Aktivität trainiert unseren Kreislauf und kann so das Herzinfarktrisiko verringern.
  • Diabetes und erhöhter Blutzucker: Sport lässt unseren Blutzucker sinken. Die Gefahr an Diabetes zu erkranken sinkt drastisch.
  • Rheuma: Dieser schmerzhaften Erkrankung wird durch Bewegung Linderung geschaffen.
  • Osteoporose: Wenn Muskeln und Knochen durch Sport gestärkt sind, sinkt das Risiko, später an Osteoporose zu erkranken.
  • Schwaches Immunsystem: Durch regelmäßigen Sport wird unser Immunsystem angekurbelt, in der Folge bleiben Sie öfter von grippalen Infekten verschont.

Gesund bleiben: Der richtige Sport für Anfänger

Als Sportmuffel sollte man darauf achten, dass man die für sich richtige Sportart wählt. Das wichtigste dabei ist der Spaßfaktor, denn sonst kann man sich nur schwer oder gar nicht zum Sport motivieren.

Den Sport an den eigenen Fitnesszustand anpassen

Die Bewegungen sollten an die körperliche Fitness und das Gewicht angepasst werden. Lange Laufstrecken sind nichts für Anfänger, da neben ihrer Ausdauer auch die Gelenke nicht lange mitmachen würden. Unsere Vorschläge sind deshalb:

  • Leichtes Zirkeltraining, um Muskeln aufzubauen
  • Nordic-Walking in der frischen Luft sorgt für den Ausbau der Ausdauer
  • Schwimmen schont die Gelenke und hat einen hohen Spaßfaktor
  • einfache Yoga-Übungen halten fit und entspannen gleichzeitig

Expertentipp: Stets genug Trinken und für Erholung und Entspannung sorgen!

Die richtige Fitness im Alltag

Es gibt aber auch zahlreiche Möglichkeiten, den Sport in den Alltag einzubauen. Neben einem regelmäßigen Fitness-Training können bereits alltägliche Bewegungen zur Gesundheit beitragen. Nehmen Sie doch einfach mal die Treppe oder tauschen Sie den Bus oder das Auto gegen ein Fahrrad - so sparen Sie gleichzeitig sogar noch Geld! Im Büro sollte man darauf achten, dass man regelmäßig aufsteht und sich streckt.

Für die Sportmuffel: Die Kryolipolyse als Alternative

Auch wenn sportliche Betätigung wichtig für die eigene Gesundheit ist und sämtlichen Krankheiten vorbeugen kann, gibt es einige Gründe, warum Menschen keinen Sport treiben. Durch Krankheiten oder Verletzungen ist Fitness im Alltag manchmal nicht mehr möglich – die ungeliebten Fettpolster sollen aber trotzdem weg.

In Boston wurde in den späten 2000er-Jahren ein Verfahren entwickelt, in welchem durch eine kontrollierte Unterkühlung des betroffenen Gewebes eine Fettzellenreduzierung herbeigeführt werden kann. Klingt auf Anhieb etwas ungewöhnlich, die Erfahrungen zur Kryolipolyse sprechen allerdings für sich. In Deutschland konnte sich dieses Verfahren bereits etablieren und es wird bereits erfolgreich durchgeführt.

Unser Fazit: Natürlich ist Sport kein Wundermittel für sämtliche Problemchen. Das Wichtigste ist, immer auf den Körper zu hören. Wenn Sie sich also krank fühlen, dann sollten Sie Ihrem Körper genügend Raum zur Erholung bieten. Dazu gehört eine ausreichende Portion Schlaf und eine gesunde und vielfältige Ernährung.

Bewegung kann Ihnen jedoch dabei helfen, gesund zu bleiben, also bauen Sie Sport in den Alltag ein. Fitness tut Ihrem Körper gut und Sport macht Sie glücklich!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: