280 Kandidaten bewerben sich um die 40 Sitze im Esslinger Ratssaal. Foto: Bulgrin - Bulgrin

Der Gemeindewahlausschuss hat alle 280 Bewerberinnen und Bewerber für die Kommunalwahl im Mai zugelassen. Es treten wieder sieben Parteien und Gruppierungen an.

EsslingenDer Gemeindewahlausschuss des Gemeinderats hat alle Kandidatinnen und Kandidaten, die in Esslingen zur Kommunalwahl antreten, zugelassen. Alle sieben Parteien und Gruppierungen, die derzeit im Stadtparlament vertreten sind, stellen sich wieder zur Wahl und bieten auf ihren Listen jeweils 40 Kandidatinnen und Kandidaten an. Damit bewerben sich am 26. Mai 280 Bürgerinnen und Bürger für einen Sitz im Esslinger Gemeinderat. Nach den Worten von Wahlamtsleiterin Gabriele Vogel sind letztlich alle Wahlvorschläge vom Gemeindewahlausschuss akzeptiert worden. „Es wurden alle Vorschläge geprüft, dabei ergaben sich keine Probleme und kleinere Mängel konnten rechtzeitig beseitigt werden“, so Vogel.

Mit 40 Bewerberinnen und Bewerbern geht die SPD ins Rennen, die derzeit zehn Stadträtinnen und Stadträte stellt. Angeführt wird die Liste vom derzeitigen Fraktionsvorsitzenden Andreas Koch, gefolgt von Christa Müller und dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Wolfgang Drexler. Die CDU verfügt ebenfalls über zehn Mandate im Gemeinderat und tritt auf den ersten drei Plätzen mit dem heutigen Fraktionsvorsitzenden Jörn Lingnau, mit Regina Hemminger und dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Tim Hauser an.

Die Freien Wähler sind mit acht Stadträtinnen und Stadträten die drittstärkste Kraft im Esslinger Gemeinderat. Auf dem ersten Listenplatz steht die Fraktionschefin Annette Silberhorn-Hemminger, gefolgt von Jürgen Merz und Jörg Zoller.

Sieben Vertreterinnen und Vertreter stellen die Grünen im Esslinger Stadtparlament. Der Wahlvorschlag mit 40 Namen wird angeführt von der Fraktionsvorsitzenden Carmen Tittel, Andreas Fritz und Brigitte Häfele. Die Linke ist derzeit mit zwei Personen im Gemeinderat. Johanna Renz führt deren Liste an, gefolgt von Martin Auerbach und Monika Heim. Auch die FDP verfügt im Moment über zwei Sitze im Gemeinderat. Rena Farquhar führt die Kandidatenliste an, es folgen Sven Kobbelt und Ulrich Fehrlen. Bleibt noch der Wahlvorschlag von FÜR. Die einzige Amtsinhaberin Dilek Toy steht ganz oben auf der Liste, danach kommen Gabi Conrad und Hubert Bauer.

Kandidaten zu den Gemeinderatswahlen im Kreis Esslingen finden Sie im Wahlportal der Eßlinger Zeitung unter https://wahlen.esslinger-zeitung.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: