Die Tribünen des Borussia-Parks sind von Pappfiguren „bevölkert“. Foto: AFP/Ina Faßbender

Am Samstag treffen in Mönchengladbach die Teams von Gladbach und Bayer Leverkusen aufeinander – vor einem etwas skurrilen Publikum.

Mönchengladbach - Ausverkauft wird der Borussia-Park am Samstag im West-Derby zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen (15.30 Uhr/Sky) zwar nicht sein. Aber bislang sind für das Geisterspiel bereits mehr als 12 000 „Pappkameraden“ auf den Tribünen im Gladbacher Stadion aufgestellt, 20 000 sind derzeit bestellt. „Das ist fantastisch. Man hat tatsächlich das Gefühl, dass man nicht allein ist, wenn man im Stadion trainiert“, sagte Borussias Trainer Marco Rose.

Die Idee hatte das Fan-Projekt Mönchengladbach. Zum Preis von 19 Euro kann man mit einem Foto von sich auf den Pappfiguren den Platz wählen, den man auch sonst im Stadion hat. Auch einige Gladbacher Profis haben sich bereits einige „Pappkameraden“ gesichert. „Das ist schon eine coole Aktion und macht was her“, befand Gladbachs Rechtsverteidiger Stefan Lainer.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: