Neuhausens Philipp Keppeler steigt hoch und nimmt Maß. Foto: Archivfoto: Herbert Rudel - Archivfoto: Herbert Rudel

Eine ärgerliche 32:35-Niederlage setzte es für die Handballer des TSV Neuhausen in der Baden-Württemberg Oberliga bei der SG Köndringen/Teningen.

TeningenEine ärgerliche 32:35 (17:19)-Niederlage setzte es für die Handballer des TSV Neuhausen in der Baden-Württemberg Oberliga bei der SG Köndringen/Teningen. „Vor allem die ersten 15 bis 20 Minuten haben wir komplett verschlafen“, sagte Neuhausens Linksaußen Daniel Roos. „Bis dahin haben wir vor allem in der Abwehr nicht das gespielt, was uns sonst auszeichnet.“ Die SG nutzte dies aus und führte in der 15. Minute mit 11:6. „Wir sind dann aber besser reingekommen und haben uns bis zur Pause wieder auf zwei Tore herangekämpft“, berichtete Roos.

Und es kam noch besser: Beim 25:25 (43.) glichen die MadDogs sogar aus, allerdings sollte die Partie nie vollständig zugunsten der Gäste kippen. „Am Schluss hat uns dann die Cleverness gefehlt“, analysierte Roos. „In Teningen haben schon andere Spitzenteams verloren. Deshalb müssen wir jetzt den Mund abputzen und uns auf die anstehenden Aufgaben konzentrieren.“ Bereits am Sonntag wartet auf den Tabellenzweiten das Spitzenspiel beim Vierten Sandweier.

TSV Neuhausen: Prauß, Becker; Distel (2), Trost, Letzgus (8/4), Pabst (8), Hipp (2), Fleisch (1), Reinhardt (1), Roos (2), Michalik, Sommer (3), Keppeler (5/1).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: