Foto: / - /

Durch den Sieg festigt der Handball-Württembergligist den dritten Tabellenplatz.

WolfschlugenDie Württembergliga-Handballer des TSV Wolfschlugen haben das Duell mit der SG Hegensberg/Liebersbronn erwartbar deutlich mit 34:19 (17:12) für sich entschieden und damit den dritten Tabellenplatz gefestigt. „Wenn man mit 15 Toren gewinnt, ist man als Trainer prinzipiell schon zufrieden“, sagte der Wolfschlugener Coach Veit Wager kurz nach Spielende, „unzufrieden bin ich allerdings, dass wir 35 Minuten lang die hundertprozentige Kompromisslosigkeit haben vermissen lassen.“ Denn die Gäste aus Esslingen machten genau davon Gebrauch und blieben lange dran.

Bis zum 18:15 (36. Minute) war die Begegnung vollkommen offen. „Von da an hatten wir die Partie dann aber im Griff, haben in der Verteidigung zunehmend besser gedeckt und uns immer weiter abgesetzt“, lobte Wager, dessen Mannschaft nach dem Seitenwechsel nur sieben Gegentreffer hinnehmen musste. Der Sieg sei dennoch ein paar Tore zu hoch ausgefallen. Erfolgreichster Werfer aufseiten der Wolfschlugener war mit sechs Toren Jonas Friedrich, für Hegensberg/Liebersbronn traf Lukas Wester-Ebbinghaus (4) am häufigsten. jg

TSV Wolfschlugen: Dunz, Lorenz, Petruzzi; Bauer (2), Planitz (5), Stoll, Renner Slis (1), Toth (1), Kosak (5), Rieger (5), Hahnloser (5), Rebmann (4/1), Friedrich (6), Kugler.

SG Hegensberg/Liebersbronn: Beurer, Funk; Matthias Bayer (2/1), Schatz, Richter (3), Heubach, Christian Bayer (2), Mäntele (1), Helms (3/3), Wester-Ebbinghaus (4), Max Hettich, Sokele (1), Moritz Hettich (3).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: