Retzino Kaptelli (vorne) schoss das 2:0 für den TSV Köngen. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Der Knoten ist geplatzt: Am 12. Spieltag gelingt den Landesliga-Fußballern des TSV Köngen gegen den FV Sontheim/Brenz der erste Sieg.

KöngenRiesen-Erleichterung beim TSV Köngen. Der Fußball-Landesligist hat den Konkurrenten FV Sontheim/Brenz mit 3:0 (1:0) besiegt und damit am zwölften Spieltag zum ersten Mal drei Punkte eingefahren. „Der Druck war immens“, sagte Köngens Sportlicher Leiter Joachim Dienelt, „doch die Mannschaft hat diesem standgehalten und sich mit dem Sieg belohnt.“ Der Druck war umso größer, da Sontheim/Brenz vor der Partie mit nur drei gesammelten Punkten mehr als Köngen auf dem vorletzten Platz stand. Durch den Erfolg rückte die Mannschaft von Trainer Mario Sinko an dem Kontrahenten vorbei und gab somit die Rote Laterne ab.

Schon in den vorangegangenen Partien hatte beim TSV oftmals die Leistung gestimmt – Punkte waren jedoch ausgeblieben. Das betonte auch Dienelt: „Bis auf das Spiel gegen Bonlanden, als wir dem Gegner wirklich deutlich unterlegen waren, haben wir immer mindestens mitgehalten.“ Ist der Knoten jetzt also geplatzt? „Ich hoffe es“, sagte Dienelt, „denn der Monat November wird immens wichtig für uns. Es kommen Gegner auf uns zu, die ich auf Augenhöhe sehen würde. Wenn wir bis Weihnachten da noch ein wenig unten rauskommen wollen, müssen wir weiter punkten.“

Gegen den FV Sontheim/Brenz erwischte Köngen einen Start nach Maß: Bereits nach drei Minuten bugsierte FV-Akteur Patrick Neumann den Ball ins eigene Gehäuse. Diese Führung nahmen die Köngener mit in die Halbzeit und bauten sie in der 69. Minute sogar noch aus – Retzino Kaptelli sorgte für das 2:0. Das ließ sich das Kellerkind nicht mehr nehmen, Baran Ates machte mit dem 3:0 in der Nachspielzeit endgültig den Deckel auf die Partie.

TSV Köngen: Hohlfeld – Horeth, Nuffer, Dobler – Essert (59. Signus), Hummel, Sanyang, Ehrler (81. Kaiser), Kaptelli (77. Schweizer) – Rüttinger, Römer (72. Ates).

Tore: 1:0 Neumann (3./Eigentor), 2:0 Kaptelli (69.), 3:0 Ates (90.+2).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: