In vielen gastronomischen Betrieben im Land geht es um die Existenz. Foto: dpa/Frank Rumpenhorst

Land und Bund unterstützen die Gastronomie-Betriebe großzügig. Dennoch sind Tausende Arbeitsplätze allein im Südwesten gefährdet. Einfluss darauf haben auch die Verbraucher, meint Daniel Gräfe.

Stuttgart - Dass fast die komplette Gastronomie-Branche Kurzarbeitergeld und Soforthilfen in Anspruch genommen hat, zeigt wie dramatisch die Lage im Land war und ist. Die Soforthilfen sind inzwischen aufgebraucht, Kredite oder Miete oft nur gestundet. Da kommen die neuen Fördergelder, die seit Juli beantragt werden können, hoffentlich noch zur rechten Zeit. Die meisten Betriebe sind derzeit mitten in der Überprüfung, ob sie dafür in Frage kommen. Die Gastronomen in Baden-Württemberg sind im Bundesvergleich dabei im Vorteil, profitieren sie doch von einer extra Landeshilfe.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar