Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen, 22 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit 4 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften vor Ort. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Baggerarbeiter hat am Samstag in Filderstadt (Kreis Esslingen) versehentlich eine Erdgasleitung beschädigt, wodurch größere Mengen Erdgas ausströmten. Wegen möglicher Explosionsgefahr mussten vier angrenzende Wohngebäude evakuiert werden.

Filderstadt - Ein Baggerarbeiter hat am Samstag gegen 10.20 Uhr im Ortsteil Sielmingen in der Enge Straße versehentlich eine Erdgasleitung beschädigt, wodurch größere Mengen Erdgas ausströmten. Wie die Polizei mitteilte, konnte eine Explosionsgefahr nicht ausgeschlossen werden und der Gefahrenbereich musste sofort abgesperrt werden. Zudem wurden auch die vier angrenzenden Wohngebäude geräumt.

Für die Dauer des Einsatzes musste die Enge Straße sowie die kreuzende Friedhofhofstraße für den Verkehr voll gesperrt werden, wodurch es teilweise zu Verkehrsbehinderungen kam. Durch den verständigten Energieversorger konnte das Gasleck abgedichtet werden und die Bewohner wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen, 22 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit 4 Fahrzeugen und 7 Einsatzkräften vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: