Elektroschockwaffe Symbolbild: Rainer Jensen/Archiv Foto: DPA - DPA

Neuhausen (pol) - Am frühen Samstagnachmittag hat die Polizei in Filderstadt mit einem Großaufgebot die Filmaufnahmen für ein nicht angemeldetes "Gangster-Rap-Video" verhindert. Das teilt die Polizei mit. Zuvor hatten mehrere besorgte Bürger den Notruf gewählt und eine größere Personengruppe gemeldet, die sich mit Schlagwerkzeugen und Elektroschockern in einer Tiefgarage in Neuhausen auf den Fildern versammelte. Aufgrund der Meldungen musste die Polizei zunächst von einer bedrohlichen Lage ausgehen und zog eine entsprechend große Zahl von Einsatzkräften zusammen. In der Tiefgarage traf die Polizei auf etwa 30 Personen, die ein Musikvideo drehen wollten. Entsprechende Ausrüstungen hatten die Hobbydarsteller bei sich. Die Polizei konnte mehrere verbotene Gegenstände sicherstellen. Ob diese Gegenstände waffenrechtlich relevant sind, muss noch geprüft werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: