Angela Merkel und Joachim Sauer begrüßen Boris Johnson und Carrie Johnson. In unserer Fotostrecke zeigen wir die Bilder des G7-Gipfels, die Urlaubsgefühle wecken. Foto: AFP/LUDOVIC MARIN

„Alle ins Wasser“, scherzt US-Präsident Joe Biden – und die First Lady fühlt sich „wie auf einer Hochzeit.“ So viel Urlaubsstimmung gab es selten auf der internationalen Bühne.

Carbis Bay - Vor der malerischen Kulisse der südwestenglischen Urlaubsregion Cornwall haben sich am Freitag erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie die Staats- und Regierungschefs der G7 persönlich getroffen. Nicht nur Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach von einem „wunderschönen Umfeld“, auch die First Lady der USA, Jill Biden, zeigte sich hingerissen: „Ich fühle mich wie auf einer Hochzeit“, sagte die Frau von US-Präsident Joe Biden.

Das Urlaubsgefühl von Carbis Bay

Auch andere Ehepartnerinnen von Gipfelteilnehmern genossen sichtbar das von Carbis Bay ausgehende Urlaubsgefühl. Carrie Johnson, die Frau von Gipfel-Gastgeber und Großbritanniens Premierminister Boris Johnson, schwamm am Morgen sogar eine Runde im Wasser, wie sie später Kanadas Premierminister Justin Trudeau erzählte. 

Biden: „Alle ins Wasser“

„Alle ins Wasser“, scherzte unterdessen US-Präsident Biden. Für ihn ist es der erste internationale Gipfel seiner Amtszeit, ebenso für Italiens Mario Draghi und Japans Yoshihide Suga. Gelegenheit zum informellen Austausch werden die Staats- und Regierungschefs sowie ihre Partnerinnen und Partner bei einem Barbecue am Samstag haben. Dem Vernehmen nach will Johnson dort auch eine süße Spezialität servieren: gegrillte Marshmallows.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: