Kalt ist es auf dem Sportplatz. Aber Nellingens Trainer Thomas Gentner wird es angesichts der Leistung der Mannschaft warm. Foto: /Robin Rudel

Als neuer Zweiter können die Kreisliga-A-Fußballer aus Esslingen ruhig auch nach oben schauen. Hagel, Wind und Sturm bereiten manchen Kickern mehr Schwierigkeiten als der Gegner.

Mit Zielen ist es so eine Sache. Manche erreicht man, andere nicht. Man kann sich hohe setzen oder leichter zu erreichende. Ein Blick auf die Tabellen der Fußball-Ligen der Region zeigt, dass diejenigen, die sich den Aufstieg vorgenommen hatten, noch ganz schön darum kämpfen müssen, denn es geht an den Spitzen eng zu. In Sachen Klassenverbleib dagegen verliert der eine oder andere Verein sein Ziel aus den Augen. Und dann kommt es darauf an, wie man die Sache formuliert. „Wir haben jetzt 42 Punkte und können nicht mehr absteigen“, freute sich etwa Spielleiter Thomas Schuler vom TSV RSK Esslingen aus der Kreisliga A. Das ist schon richtig – allerdings sagt er das nach dem 5:1-Sieg beim TSV Deizisau II, durch den die Mannschaft auf Platz zwei gestiegen ist. Die Bezirksliga ist also deutlich näher als die Kreisliga B.