Frust statt Aufstiegsjubel. Wendlingen am Sonntag um kurz vor 13 Uhr. Foto: /Herbert Rudel

Die Landesliga-Fußballerinnen des TSV Wendlingen verpassen es, den Aufstieg klar zu machen und müssen nun am letzten Spieltag tatenlos zusehen.

Der Umgang mit Enttäuschung und Niederlage kann sehr unterschiedlich sein. Manager Uwe Starz: „Die Mädels wären in der Verbandsliga glücklich, sie sind aber auch in der Landesliga glücklich.“ Kapitänin Franziska Claus: „Es fühlt sich beschissen an.“ Trainer Simon Heller: „Ich bin unfassbar stolz, was das Team in der Rückrunde geleistet hat, es wäre das i-Tüpfelchen gewesen.“ Stürmerin Leonie Hammley: „Ich bin enttäuscht, aber man muss sehen, wo wir herkommen. Es wäre halt auch ein schöner Abschied für Simon gewesen.“

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.