Szene aus einer Unterkunft: Selfie mit der Bundeskanzlerin. Foto: picture alliance / Bernd von Jut/Bernd von Jutrczenka

Vor fünf Jahren hat Angela Merkel ihr „Wir schaffen das“ gesagt. Ein Satz, der Zuversicht ausstrahlen sollte und doch bis heute heftig umstritten ist. Hatte die Bundeskanzlerin recht?

Berlin - Lang hat sie geschwiegen. Der Termin für die Pressekonferenz ist immer wieder verschoben worden. Aber zur Mittagszeit an jenem 31. August 2015 erscheint Angela Merkel vor der Bundespressekonferenz. Es ist ein traditioneller Auftritt. Einer, bei dem die Kanzlerin stets eine Mischung aus Lockerheit und Schlagfertigkeit gezeigt hat. Diesmal ist da nicht ein Hauch von Sommerfrische. Was Merkel sagen will, hat sie sich notiert. „Wir schaffen das.“ Der Druck, der auf ihr lastet, ist spürbar.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar