Nur wenige junge Frauen studieren naturwissenschaftliche Fächer. Spezielle Frauenstudiengänge sollen das ändern. Foto: picture alliance / dpa/Hendrik Schmidt

Sieben reine Frauenstudiengänge gibt es in Deutschland, einer davon in Furtwangen. Das Ziel: Mehr Frauen sollen einen MINT-Beruf ergreifen. Mit welchen Schwierigkeiten die Studiengänge derzeit zu kämpfen haben.

Stuttgart - Mädchen kriegen zum Geburtstag Malbücher und Barbie-Puppen, Jungs Spielzeugautos und Chemiebaukästen – später studiert sie Lehramt, er Maschinenbau. So einfach wie im Klischee war es in Wirklichkeit wohl nie – und so ist es auch nicht gewünscht. Seit Jahrzehnten wollen Firmen aus der MINT-Industrie (kurz für „Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik“) mehr Frauen gewinnen. Doch oft scheitert es tatsächlich an der Wahl des Studiengangs.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

CYBERWEEK-AKTION

Das Angebot endet in 0  0  0 

3 Monate Basis reduziert
0,99 € mtl.*
Nur für kurze Zeit.
  • 3 Monate je nur 0,99 € statt 6,99 €
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Nach drei Monaten jederzeit kündbar
*Der Preis für das 3-Monats-Abo beträgt 0,99 €/Monat. Nach Ablauf der 3 Monate verlängert sich das Testabo automatisch zum Normalpreis und ist anschließend monatlich kündbar. Preisstand 01.01.2022.
Jetzt sichern
Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: