Francesco Giannotti vom VfB Oberesslingen/Zell dürfte der EZ-Fußball-Pokal 2019 in besonders guter Erinnerung bleiben. Foto: Archivfoto: Robin Rudel - Archivfoto: Robin Rudel

Der EZ-Pokal-Star 2019 steht fest: Francesco Giannotti vom Turniersieger VfB Obereslingen/Zell.

EsslingenSechs Tore in sechs Spielen: Die Torquote von Francesco Giannotti, Mittelstürmer des VfB Oberesslingen/Zell, beim EZ-Fußball-Pokal 2019 kann sich sehen lassen. Erst recht wenn man bedenkt, dass der 27-Jährige gar kein gelernter Stürmer ist und bislang meistens im linken Mittelfeld eingesetzt wurde. „Wir haben das in der Vorbereitung einfach mal probiert und mussten feststellen, dass es funktioniert“, erzählt VfBO-Trainer Avdo Smajic über seinen neuen alten Knipser. Und wie es funktioniert: Der Italiener, der von seinen Mannschaftskollegen wegen seiner Schnelligkeit nur „Speedy“ genannt wird, war einer der Garanten für den Turniersieg des Gastgebervereins bei der 41. Auflage der Traditionsveranstaltung. Auch die Leser der Eßlinger Zeitung haben das so gesehen und wählten Giannotti daher nun zum EZ-Pokal-Star 2019.

„Das freut mich natürlich sehr! Es ist immer schön, wenn starke Leistungen gewürdigt werden“, sagt Giannotti, vergisst dabei aber nicht zu betonen, wie es überhaupt dazu kommen konnte: „Wie sagt man immer so schön: Ein Spieler ist nur so stark wie sein Team.“ Und das Team war beim diesjährigen EZ-Pokal eben besonders stark – das belegt das Endergebnis. „Francesco hat es sich verdient. Ich arbeite seit 2014 mit ihm zusammen und muss sagen, dass er ein super Fußballer und richtig feiner Mensch ist“, lobt Smajic.

Das Ergebnis der Abstimmung war für Giannotti aber trotz Turniersieg eine Überraschung. „Ich habe zwar bei meinen Teamkollegen ein bisschen Werbung gemacht und gesagt, dass sie abstimmen sollen, aber mitverfolgt habe ich die Wahl nicht“, sagt die Nummer 10 der Oberesslinger. Er selbst hat im Übrigen für Yasin Konyali, den siebenfachen Torschützen des TV Nellingen, gevotet. „Der hat auch ein sehr starkes Turnier gespielt.“

Auch die EZ-Leser sahen das so: Von den insgesamt 2445 Stimmen entfielen 15,9 Prozent auf Giannotti, nur knapp dahinter landete Konyali mit 14,0 Prozent auf Platz zwei. Georgios Natsis, der Kapitän des im Finale unterlegenen FC Esslingen, wurde mit 12,4 Prozent Dritter. Noch enger ging es dahinter zu: Zwischen dem Vierten Salvatore Bitone (TSV Deizisau) und dem Siebten Labinot Zegrova (SC Altbach) lagen lediglich zehn Stimmen.

Francesco Giannotti, der das vergangene Wochenende wegen seines Junggesellenabschieds in Prag verbrachte und Ende der Woche in den Griechenland-Urlaub verschwindet, dürfte das egal sein. Denn ihm bleibt der EZ-Fußball-Pokal 2019 nun in doppelt schöner Erinnerung: „Das ganze Turnier hat bereits großen Spaß gemacht, und jetzt auch noch die Auszeichnung – besser kann es gar nicht laufen.“

Das Ergebnis

1. Francesco Giannotti 15,9%
VfB Oberesslingen/Zell

2. Yasin Konyali 14,0%
TV Nellingen

3. Georgios Natsis 12,4%
FC Esslingen

4. Salvatore Bitone 12,2%
TSV Deizisau

5. Laurin Gschwendtner 12,0%
SG Eintracht Sirnau

6. Dennis Essert 11,8%
TSV Köngen

7. Labinot Zegrova 11,7%
SC Altbach

8. Tomas Michael Novak 10,0%
FV Neuhausen

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: