Ärzte oder Pfleger – alle in blauer Schutzkleidung. Da sucht jeder instinktiv den Augenkontakt. „Wir versuchen jeden Patienten spüren zu lassen, dass sie nie alleine sind“, sagt die Intensiv-Pflegerin Franziska Strasser. Foto: Uniklinikum Tübingen/Tobias Wuntke

Zehnstündige Nachtschichten in Schutzkleidung, piepsende Monitore und Patienten, die ums Überleben kämpfen: 170 Menschen wurden seit Februar 2020 auf der Covid-Intensivstation am Uniklinikum Tübingen behandelt. Einblicke in einen Bereich, der sonst verborgen bleibt.

Tübingen - „Manchmal schaue ich während meiner Schicht aus dem Fenster – sehe hinunter in den Eingangsbereich des Klinikums und nach draußen, wo sich das halbwegs normale Leben abspielt und denke: Wenn ihr wüsstet, was wir hier täglich für eine Schlacht kämpfen“

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar