Der Futterautomat wurde unter anderem mit Blick auf das Tierwohl entwickelt Foto: Hochschule Nürtingen-Geislingen, Philipp Braitinger

Die Automatisierung hält auch in der Nutztierhaltung Einzug. Die Hochschule Nürtingen-Geislingen hat einen Futterspender für Ziegen entwickelt – und der ist nicht nur fürs Tierwohl gut.

Beim Essen hört die Freundschaft auf, das ist hinlänglich bekannt. Wenn es zu einem Gerangel am Futtertrog kommt, können sich insbesondere horntragende Tiere schwere Verletzungen zufügen. Das weiß auch Maren Bernau, Professorin für Tierzucht und Nutztierhaltung an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen – und hat sich etwas einfallen lassen: Gemeinsam mit ihrem Kollegen Stanislaus von Korn hat sie einen vollautomatischen Futterspender für horntragende Milchziegen entwickelt. Ein Hersteller vertreibt das Gerät bereits als „Capra Box“.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: