Heroin spritzen unter sicheren und hygienischen Bedingungen in der Fixerstube Foto: dpa/Werner Baum

Die Stadt plant eine Fixerstube, man findet sogar ein passendes Haus. Und der Rat ist sich einig. Was will man mehr, fragt Mathias Bury.

Stuttgart - So überraschend gute Nachrichten gibt es auch im Sozialausschuss selten. Nach längerem Anlauf hatte sich die Stadt vor den zurückliegenden Etatberatungen entschlossen, auch in Stuttgart eine Fixerstube einzurichten und Geld für ein Konzept und eine Bürgerbeteiligung bereitgestellt. Letzteres zeigt, dass es nicht zu den einfachsten Aufgaben der Politik gehört, Einrichtungen der Suchthilfe zu etablieren.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: