Viel Betrieb war jedes Jahr beim Umzug der Narren in Wernau – doch in der Kasse kam zu wenig davon an. Foto: Horst / Rudel

Der Wernauer Narrenverein richtet einen der größten Fasnetsumzüge in der Region aus. Doch jetzt ist er in finanzielle Schieflage geraten. Ein Neustart soll den Absturz verhindern. Anderswo halten sich die Narren über Wasser – noch.

Stuttgart/Wernau - Der Finanzbericht, den die Mitglieder des Wernauer Narren e. V. bei ihrer Versammlung am vergangenen Samstag zu sehen bekommen haben, hat es in sich. Bilanziert werden da die Jahre 2019 und 2020 – und unterm Strich steht ein dickes Minus. Schon zu Zeiten, in denen Fasnet und Karneval noch normal möglich waren, der Verein einen der größten Umzüge in der Region veranstaltet hat, sind die Kosten aus dem Ruder gelaufen. Noch mehr gilt das für 2021, als es praktisch keine Aktivitäten und außer den Mitgliedsbeiträgen auch keine Einnahmen gegeben hat.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar