Der Vielgelobte: Schauspieler Oliver Masucci in einer Szene im Film „Schachnovelle“, der ab Donnerstag, 23. September, im Kino läuft. Foto: Studiocanal/ Walker + Worm Film /Julia Terjung/Julia Terjung / Netflix

Oliver Masucci ist für den Deutschen Filmpreis nominiert. Der Schauspieler verrät, warum ihn Unspielbares reizt und wie es kam, dass er in Stuttgart geboren wurde. Am Donnerstag startet der Kinofilm „Schachnovelle“, in dem er die Hauptrolle spielt.

Stuttgart - Er schont niemanden. Sich nicht und erst recht nicht die Männer und Frauen, mit denen er arbeitet. Er wütet, brüllt. Am Set knallt er einer Schauspielerin eine, und als sie fragt, ob er so heftig zuschlagen muss, blafft er sie an, das sei hier Kino. Er mache sie zum Star, fertig.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: