Die DHL-Expressstation im Luftfrachtzentrum am Ortseingang von Bernhausen ist ein schlichter, funktionaler Bau. Foto: Ines Rudel

Filderstadts Baupolitik ist durch den Landesflughafen geprägt. Da stößt die Große Kreisstadt an Grenzen. Der Oberbürgermeister Christoph Traub wünscht sich weniger Nachtflüge.

Wenn im Winter vor 6 Uhr morgens die Flugzeuge enteist werden, hört Filderstadts Oberbürgermeister Christoph Traub den Lärm sogar an seinem Wohnort in Bonlanden. Ansonsten sind aus seiner Sicht eher die anderen Stadtteile vom Fluglärm betroffen. „Die Beschwerden häufen sich wieder“, sagt der Rathauschef angesichts steigender Flugbewegungen nach der Coronakrise. Vor allem bei den Nachtflügen und bei Kleinflugzeugen sieht er ein großes Problem. 62 Prozent des Flughafengeländes liegen auf der Gemarkung des Stadtteils Bernhausen. Städtebaulich eröffnet der Landesflughafen der Stadt Chancen. Doch stößt die Entwicklung da auch an Grenzen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: