Bei dem Unfall entstand laut Polizei ein Schaden in Höhe von 18.000 Euro. (Symbolbild) Foto: dpa/Stefan Puchner

Aus Unachtsamkeit und wegen nicht ausreichendem Sicherheitsabstand ist am Sonntagvormittag eine 37-Jährige in der Plieninger Straße auf einen verkehrsbedingt wartenden BMW aufgefahren, der zudem noch auf den VW davor aufgeschoben wurde.

Am Sonntagvormittag ist es auf der Plieninger Straße auf Grund von Unachtsamkeit zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine 37-Jährige war nach Polizeiangaben gegen 11.35 Uhr mit ihrem Mercedes Vito auf der Plieninger Straße aus Richtung Flughafen kommend in Richtung Ortsmitte Bernhausen unterwegs.

Sie erkannte zu spät, dass ein 35-Jähriger mit seinem VW Passat nach links auf den Parkplatz einer Bäckerei einbiegen wollte, aber verkehrsbedingt warten musste. Eine hinter dem VW fahrende 39-Jährige hatte mit ihrem 1er BMW ebenfalls angehalten. Die Mercedes-Fahrerin reagierte laut Polizei zu spät und krachte mit so großer Wucht mit ihrem Wagen ins Heck des BMW, dass dieser noch auf den VW aufgeschoben wurde.

Leichte Verletzungen und 18.000 Euro Schaden

Die Fahrerin des BMW und deren 46 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt, weshalb auch ein Rettungswagen vor Ort war. Die anderen Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Der Mercedes und der BMW waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden an den drei Autos wird nach Aussagen der Polizei auf insgesamt etwa 18.000 Euro geschätzt.