Laut Polizei waren drei Fahrzeugen und 13 Feuerwehrleuten vor Ort. (Symbolfoto) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Laut Polizei hat am Montag in der Max-Eyth-Straße in Frickenhausen ein Fahrzeug gebrannt. Laut Polizei ist vermutlich ein technischer Defekt die Ursache für den Brand gewesen.

Frickenhausen - Ein technischer Defekt dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge möglicherweise die Ursache eines Fahrzeugbrandes am Montagvormittag in der Max-Eyth-Straße gewesen sein.

Gegen 11.35 Uhr wollte der Fahrer laut Polizei seinen Renault Transporter starten. Unmittelbar danach bemerkte er Rauch aus den Lüftungsschlitzen. Beim Öffnen der Motorhaube stellte er einen Brand im Motorraum fest, den er mit Hilfe eines Kollegen zunächst selbst zu löschen versuchte.

Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 13 Feuerwehrleuten anrückte, hatte sich der Brand bereits so weit ausgeweitet, dass ein vollständiges Ausbrennen des Fahrzeugs nicht mehr zu verhindern war. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: