Der Brand ist am Freitagnachmittag in einer Doppelhaushälfte in der Schillerstraße in Grötzingen ausgebrochen. Foto: SDMG/SDMG / Kohls

Am Freitagnachmittag hat es in einem Wohnhaus im Stadtteil Grötzingen in Aichtal im Kreis Esslingen gebrannt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Aichtal - In einer Doppelhaushälfte in der Schillerstraße im Stadtteil Grötzingen ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Ein Zeuge bemerkte gegen 14.30 Uhr, dass Rauch aus dem Gebäude drang und wählte den Notruf. Daraufhin rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mit mehreren Fahrzeugen an den Brandort aus. Kurz nach der Alarmierung der Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus dem Gebäude, das in der Folge in Vollbrand geriet. Dadurch wurde die angebaute Doppelhaushälfte ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt. Die Bewohner hatten sich glücklicherweise bereits ins Freie begeben. Zwei Kinder im Alter von sechs und neun Jahren erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Ein weiterer Zeuge, der sich zu Löschversuchen ins Haus begeben hatte, wurde ebenfalls leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 15.15 Uhr konnten die offenen Flammen, die im Erdgeschoss ausgebrochen waren, gelöscht werden. Zumindest die in Vollbrand geratene Haushälfte ist unbewohnbar. Vorläufigen Schätzungen zufolge dürfte der Schaden im sechsstelligen Bereich liegen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren Anwohner gebeten worden, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Zur Fertigung von Luftaufnahmen war auch ein Polizeihubschrauber vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.