Stolz präsentieren Nils Neumann (links) und Felix Schrader gemeinsam mit SV-Coach Lisa Rosenberger ihre DM-Medaillen. Foto: Schrader - Schrader

Die Esslinger Rollstuhlfechter Felix Schrader und Nils Neumann holen fünf DM-Medaillen.

BuchholzFelix Schrader und Nils Neumann von der SV 1845 Esslingen überzeugten bei den deutschen Meisterschaften der Rollstuhlfechter in Buchholz. Das SV-Duo kehrte hoch dekoriert mit fünf Medaillen zurück.

Gleich vier Mal platzierte sich Schrader auf dem Podest: Der junge Esslinger startete mit Florett und Degen in den Altersklassen U 23 und Aktive und kämpfte sich jedes Mal weit nach vorne. Bei der U 23 musste sich der U-17-Weltmeister mit dem Florett am Ende lediglich Julius Haupt (PSV Weimar) geschlagen geben und holte verdient Silber. Auch mit dem Degen kämpfte sich Schrader bis in den Finalkampf. Hier unterlag er dem Böblinger Maurice Schmidt und freute sich über seine zweite Vizemeisterschaft. Bei den Aktiven überzeugte Schrader ebenfalls. Er kämpfte sich mit dem Florett ins Halbfinale, unterlag hier dem späteren Sieger Julius Haupt aus Weimar und gewann Bronze. Auch mit dem Degen reichte es für Schrader zur Bronzemedaille, er unterlag nach überzeugenden Gefechten im Halbfinale Azad Abbasov (TuS Maccabi Rostock).

Neumann startete mit Florett, Degen und Säbel in den Altersklassen U 23 und Aktive: Bei der U 23 sicherte sich der Esslinger die Bronzemedaille mit dem Säbel. Mit den beiden anderen Waffen verpasste er das Podest nur knapp und wurde jeweils Vierter. Bei den Aktiven erzielte der SV-Fechter sein bestes Resultat mit dem Florett, er platzierte sich auf einem hervorragenden fünften Rang. Nach Rang sechs mit dem Säbel belegte er mit dem Degen den achten Platz. „Unsere beiden Jungs haben super gefochten und eine tolle Leistung abgeliefert“, resümierte die SV-Betreuerin Lisa Rosenberger.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: