Alles Bemühen der FCE-Spieler (in Grün) hilft nichts, die Sirnauer Verteidigung hält dicht. Foto: Rudel - Rudel

TV Nellingen schaut trotz Platz fünf und zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz noch nach unten.

EsslingenMartin Hägele, Sportvorstand des FC Esslingen, nannte es eine „ungewohnte Situation“. Erstmals überhaupt musste er nämlich eine Niederlage des FCE erklären. In der Kreisliga B, Staffel 1, unterlag der bis zuletzt ungeschlagene Ligaprimus der SG Eintracht Sirnau II und bestätigte damit die leichte Formschwäche, die sich bereits in den vergangenen Wochen angedeutet hatte. Nicht angedeutet hatte sich dagegen das Unentschieden der Bezirksliga-Fußballer des TSV Deizisau gegen den TSV Neckartailfingen. Zu deutlich war die Führung der Neckartailfinger wenige Minuten vor Schluss. Über deutliche Siege freuten sich der FV Plochingen in der Kreisliga A und der SC Altbach II in der Kreisliga B.

Bezirksliga

Es lief die 85. Minute und es sah nicht gut aus für den TSV Deizisau. 3:1 führten die Gäste des TSV Neckartailfingen und hatten die Deizisauer an den Rand einer Niederlage gebracht. Am Ende durfte sich der Tabellendritte aber dennoch über ein 3:3 freuen. „Das ist eindeutig ein gewonnener Punkt für uns, weil wir nie aufgegeben haben“, sagte der zufriedene Deizisauer Spielleiter Thomas Stiehl. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass die Gastgeber gleich zwei Elfmeter vergeben hatten. Einen Vorwurf wollte er Schütze Kevin Siekermann aber nicht machen. Stattdessen freute er sich über den Punktgewinn: „Der Punkt kann am Ende noch viel wert sein.“ Unabhängig vom Ergebnis am Sonntag haben die Deizisauer den Vertrag mit Chefcoach Thomas Gentner und dessen Trainerteam um ein Jahr verlängert. Auch Stiehl selbst und sein Stellvertreter Alexander Iglhaut machen weiter. „Wir wollten rechtzeitig die Weichen stellen“, freute sich Stiehl über die Verlängerung.

Thomas Schuler, der Sportliche Leiter des TSV RSK Esslingen, bezeichnete die Bezirksliga-Mannschaft der Esslinger als Sorgenkind. „Der Teamgeist hat wieder gestimmt, nur das Ergebnis nicht.“ Gegen den Vierten 1. FC Donzdorf unterlag der TSV RSK mit 3:4, hielt dabei aber spielerisch gut mit. „Zwar haben wir für den Auftritt viele Komplimente bekommen, etwas Zählbares wäre uns aber lieber gewesen“, sagte Schuler angesichts des vorletzten Tabellenplatzes der Esslinger.

Zehn Zähler Vorsprung hat der TV Nellingen nach dem 3:1-Erfolg gegen die Spfr Dettingen nun auf den Abstiegsrelegationsplatz. Nellingens Pressewart Peter Hirma sprach dennoch von drei wichtigen Punkten gegen den Abstieg: „Drei Niederlagen und du steckst direkt wieder unten drin.“ Dementsprechend froh ist Hirma über den Sieg. Weil TVN-Trainer Thomas Stumpp im Skiurlaub weilte, sprang Torwarttrainer Gabriel Todaro ein.

Kreisliga A

Tabellenführer FV Plochingen gibt sich keine Blöße. Gegen Odyssia Esslingen setzten sich die Plochinger trotz eines 0:1-Rückstandes souverän mit 5:1 durch. „Insgesamt war es gegen einen tief stehenden Gegner aber ein hartes Stück Arbeit“, sagte FVP-Trainer Fabio Morisco, der sich vor allem am Auftreten in der ersten Viertelstunde störte. „Wenn du als Tabellenführer gleich am Anfang in drei Konter läufst, dann geht das eigentlich nicht.“ Grundsätzlich ist Morisco mit dem Sieg aber sehr zufrieden. „Solange wir unsere Spiele gewinnen, können die Verfolger machen, was sie wollen.“

Der TSV Deizisau II zeigte zwar die von Seiten der Vereinsführung geforderte Reaktion, unterlag aber dennoch mit 1:3 gegen den TSV Wernau. „Es war vieles besser, aber Punkte haben wir dennoch keine geholt. Und die bräuchten wir dringend, wenn wir die Abstiegsplätze noch verlassen möchten“, sagte Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl. Die zweite Mannschaft der Deizisauer ging früh mit 1:0 in Führung, versäumte es dann aber, nachzulegen. „In der zweiten Hälfte waren wir dann hinten zu nachlässig und verlieren beinahe folgerichtig“, bemängelte Stiehl.

Kreisliga B, Staffel 1

„Sirnau war brutal heiß und hat das richtig gut gemacht“, musste Martin Hägele, Sportvorstand des FC Esslingen, nach der 0:1-Niederlage gegen die SG Eintracht Sirnau II anerkennen. „Die haben danach wild getanzt und regelrecht Schlagerparade gemacht.“ Zuvor hatte es die SG den Esslingern aber vor allem brutal schwer gemacht. Die Sirnauer verteidigten ihr Tor taktisch diszipliniert und lauerten auf Konter. „Wir dagegen waren aus dem Spiel heraus zu ungefährlich, aktuell sind wir einfach ein bisschen außer Form“, bemängelte Hägele den Auftritt. Nach der überzeugenden Hinrunde wüssten die Gegner inzwischen, wie sie gegen den FCE zu spielen haben, um etwas mitzunehmen – das habe sich auch gegen die SG gezeigt.

Alles drin war in der Paarung zwischen dem SC Altbach und dem TV Hochdorf II laut Stephan Schnabel vom SCA: „Erst geführt, dann zurückgelegen und eine furiose Schlussphase.“ Am Ende stand es 3:3. „In der Nachspielzeit hätten wir das Spiel sogar noch gewinnen müssen, als wir frei vor dem leeren Tor daneben schießen.“

Ein typisches Verfolgerduell erlebten die Zuschauer in Aichwald, wo der ASV Aichwald II den TSV RSK Esslingen II empfing. „Nach 20 Minuten lagen wir 0:2 zurück, haben uns dann aber aufgerappelt und das 2:1 erzielt“, sagte Thomas Schuler, Sportlicher Leiter des TSV RSK. „Nach der Pause haben wir dann die Zügel übernommen und verdientermaßen den Ausgleich erzielt.“ Am Ende stand für die Esslinger ein Punkt zu Buche, mit dem die Verantwortlichen angesichts der derzeitigen Verletztenmisere zufrieden waren.

Kreisliga B, Staffel 2

Der TV Nellingen II bleibt durch einen 7:0-Sieg gegen den FV Plochingen II an der Tabellenspitze. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte TVN-Pressewart Peter Hirma und ergänzte: „Allerdings wird es ein harter Kampf um Platz eins.“

Der derzeit Zweite SC Altbach II hat ein Spiel weniger absolviert und einen Punkt weniger auf dem Konto. Gegen den FV Neuhausen II gewann der SCA deutlich mit 7:0. „Der Sieg hätte noch deutlicher ausfallen müssen“, sagte Stephan Schnabel vom SCA. „Jetzt ist wichtig, dass wir die Spannung hoch halten, um im wichtigen Teil der Saison voll da zu sein.“

Beim TSV Denkendorf II durfte der TSVW Esslingen einen 2:1-Sieg bejubeln. „Wenn wir auswärts bei einem guten Gegner gewinnen, sind wir natürlich sehr zufrieden“, sagte der stellvertretende Abteilungsleiter Mark Hempfing. „Das war von beiden Seiten ein richtig gutes Spiel mit viel Tempo.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: