Virus hin, Pandemie her: Die Wernauer Narren lassen sich den Spaß nicht nehmen – und feiern coronakonform.

Wernau - Wäre da nicht immer noch dieses vermaledeite Virus, würde an diesem Donnerstag das große Finale der Fasnetssaison beginnen. Am „Schmotzigen“ werden in den närrischen Hochburgen für gewöhnlich die Rathäuser gestürmt. Und wie üblich würden Häs- und Maskenträger die Macht übernehmen: selbstredend auch in Wernau. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Bürgermeister Armin Elbl darf erstmals durchregieren. Mit „wäre“, „würde“ und „hätte“ wollten sich Geesgassdeifl und Heckarutscher, Baura und Brotloibla, Laichleshexa und die Bodenbachsymphoniker – als ortseigene Guggamusik – nicht zufrieden geben. Die Wernauer Narren trotzen Corona mit allen Kräften und haben ein pandemiegerechtes Alternativprogramm auf die Beine gestellt, um dem schwäbisch-alemannischen Brauchtum so gut es eben geht, gerecht zu werden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar