Die Gesangsgruppe „FamFa’tal“ probt im Keller der Familie Klapper. Foto: Bulgrin - Bulgrin

Seit zehn Jahren mischt die Frauengruppe FamFa’tal des Männergesangverein Neuhausen (MGV) die Fasnet auf. Bei den Shows am 23. Februar sowie am 1. und 2. März dreht sich alles um Wellness und Freizeitsport.

Neuhausen Vom Tanz kommen die sieben Damen der Gesangsgruppe FamFa’tal. Seit zehn Jahren bereichern sie die Fasnetsshows des Männergesangvereins (MGV) mit ihren Auftritten in fantasievollen Kostümen. „Wir haben nach einer neuen Herausforderung gesucht“, sagt Sandra Kleinhansl. Nach ihrer aktiven Zeit in den Garden kamen die Freundinnen auf die Idee, selbst eine Gruppe zu gründen. Ob als überlebensgroße Handtaschen, als Nixen oder Schweine – die sportlichen Frauen machen immer eine gute Figur. Bei den Fasnetsshows des MGV am 23. Februar sowie am 1. und 2. März in der Egelsee-Festhalle unter dem Motto „Sport, Spiel und Spaß“ präsentiert das Septett ein neues Programm.

Bekannte Rock- und Popsongs dichten die fantasiebegabten Damen um und präsentieren sie dann in originellen Kostümen, die sie selbst entwerfen. „Unsere Freunde beschweren sich immer, dass ihre Lieblingslieder dann endgültig versaut sind“, sagt Annette Articus. Dabei lacht sie schelmisch. „Und mir selber geht es auch so.“ Gemeinsam mit Tanja Klapper kümmert sie sich um die Choreografien. Da stellen die ehemaligen Gardetänzerinnen hohe Ansprüche an sich selbst.

Für die spritzigen musikalischen Arrangements sorgt Tanja Klappers Ehemann Klaus-Peter, der den modernen Chor MixDur im MGV aufgebaut hat und mit seinen Musicalaufführungen von sich reden macht. Im Musik-Keller seines Hauses setzt sich der Familienvater selbst nach einem langen Arbeitstag noch mit Anzug und Krawatte ans Klavier, um mit den Damen die neuen Titel einzustudieren. Die Leidenschaft, mit der alle bei der Sache sind, steckt an. Wenn ein Auftritt bevorsteht, ist nach Elke Bayers Worten aber vor allem Disziplin gefragt. Wie kamen die Frauen eigentlich auf FamFa’tal? „Der Name war als erstes da“, verrät Tanja Klapper. Verführerisch wollen die Damen auf der Bühne sein. „Und das passende Temperament haben wir auch“, ist Daniela Klemmer überzeugt.

Alle Kostüme selbst geschneidert

Schon lange vor der Fasnet arbeiten die Frauen an ihren Programmen. „Wenn das Thema feststeht, machen wir uns auf die Suche nach passenden Titeln“, erzählt Georgia Schweizer. Gemeinsam mit Tanja Kleinhansl kümmert sie sich um die witzigen Texte. Wenn die zwei Frauen zusammen Pop- oder Rocksongs umdichten, wird viel gelacht. Frech sollen ihre Zeilen sein. „Wir nehmen da kein Blatt vor den Mund“, sagt Kleinhansl. Im neuen Programm haben sie unter anderem den melancholischen Song „Nightshift“ von den Commodores in ihre humorvolle Mangel genommen.

Viel zu tun hat auch die Textildesignerin Jeannette Toksig, denn sie ist für die zauberhaften Kostüme zuständig. „Es gibt eigentlich nichts, was unmöglich ist“, findet die gebürtige Dänin. Sie versucht, die Ideen ihrer Freundinnen handwerklich umzusetzen. Manchmal ist das allerdings nicht leicht. Für besonderes Aufsehen sorgten die Damen mit ihren riesigen Handtaschen bei der Fasnetsshow mit dem Thema „Hollywood“. Humorvoll nahmen sie da das alte Laster der Frauen aufs Korn, ihre Täschchen bis zur völligen Unübersichtlichkeit mit Krimskrams vollzustopfen. Zwar sei es nicht so einfach gewesen, sich in den perfekt nachgebildeten Riesen-Objekten zu bewegen, erinnert sich Elke Bayer. Aber die Lacher im Saal waren der munteren Gruppe sicher. Für die aktuelle Fasnetsshow haben die Mitglieder in ihren Schränken gekramt und Wellness-Utensilien gefunden. Gemeinsam überlegen sie sich dann bei den Proben das passende Outfit. Je näher die Fasnet rückt, desto mehr Sonderschichten muss Toksig in ihrer Nähwerkstatt einschieben.

„Die Fasnet gehört für uns in Neuhausen einfach dazu“, findet Daniela Klemmer. Sie kümmert sich in der rührigen Gruppe um das Organisatorische. Da gibt es eine ganze Menge zu tun. In der närrischen Zeit herrscht bei den Müttern Ausnahmezustand. Aber geprobt wird das ganze Jahr über. Denn die kreativen Damen wirken auch bei den Konzerten von MixDur mit. Manchmal singen und tanzen sie auch bei Hochzeiten befreundeter Paare.

„Wir sind richtig gute Freundinnen“

Bis ein Auftritt steht, wird jede Minute bis ins kleinste Detail geplant. Wenn im Keller der Familie Klapper Tanzschritte einstudiert werden, wird es manchmal schon ein bisschen eng. Aber bei diesem eingespielten Team sitzt jeder Schritt. „Wir können menschlich richtig gut miteinander“, findet Annette Articus. Da nicken ihre sechs Mitstreiterinnen ohne Zögern. Wenn die heiße Phase nach der Fasnet vorbei ist, treffen sich die Damen auch mal nur so zum Prosecco oder auf einen Kaffeeklatsch. „Wir sind einfach richtig gute Freundinnen“, bringt Jeannette Toksig das gute Verhältnis in der Gruppe auf den Punkt.

Termine und Kartenverlosung

„Sport, Spiel und Spaß“ heißt das Motto der Fasnetsshows des Männergesangvereins (MGV) Neuhausen. Am Samstag, 23. Februar, 19.30 Uhr, geht sie zum ersten Mal in der Egelsee-Festhalle über die Bühne. Weitere Termine sind am 1. und 2. März, jeweils um 19.30 Uhr. Karten für 20 Euro gibt es über die Ticket-Hotline unter Telefon 07158/9160014 oder per E-Mail an tickets@mgv1851.de. Auch über die Fasnetsgruppen sind Reservierungen möglich. Die Kinderfasnet des Männergesangvereins findet am Sonntag, 24. Februar, 15 Uhr, in der Egelsee-Festhalle statt.

www.mgv1851.de

Für die Fasnetsshow am Freitag, 1. März, verlost die Eßlinger Zeitung sechs Mal zwei Karten. Rufen Sie bis Samstag, 9. Februar, 23 Uhr, unsere Hotline 01379/880310 an und nennen das Kennwort „Fasnetsshow“ (50 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend). Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter: www.esslinger-zeitung.de/gewinnspiel. Sprechen Sie bitte das Lösungswort, Ihren Namen, ihre Adresse und ihre Telefonnummer auf das Band.

Wenn Sie gewonnen haben, werden Sie schriftlich benachrichtigt. Die Eßlinger Zeitung verarbeitet Ihre Daten zur Vertragserfüllung, Kundenbetreuung, Auftragsbearbeitung, Marktforschung und, sofern Sie eingewilligt haben oder wir gesetzlich dazu berechtigt sind, für werbliche Zwecke. Zu den genannten Zwecken können Ihre Daten auch an andere Dienstleister weitergegeben werden. Sie können der werblichen Nutzung Ihrer Daten jederzeit schriftlich oder per E-Mail an datenschutz@ez-online.de ­widersprechen.

Ausführliches zur Informationspflicht finden Sie unter www.esslinger-zeitung.de/informationspflichten und zum Thema Datenschutz unter www.esslinger-zeitung.de/datenschutz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: