Foodsaver retten noch verwertbare Lebensmittel aus den Supermärkten und bringen diese zu den sogenannten Fairteilern Foto: dpa/Harald Tittel

Der Gemeinderat stimmt dem Antrag der freien Wähler mehrheitlich zu und gewährt einen Zuschuss von 5000 Euro. Pfarrer Markus Hägele begrüßt dies und informiert über den Stand der Planungen.

Ostfildern - Im Kreis Esslingen soll es neben Kirchheim und Esslingen bald einen dritten Foodsharing-Bezirk geben. Die evangelische Kirchengemeinde Scharnhausen plant, auf ihrem Gelände neben dem Gemeindehaus einen sogenannten Fairteiler aufzustellen. Darunter versteht man einen Ort, zu dem alle Menschen Lebensmittel bringen und kostenlos mitnehmen dürfen. Das Essen wird dort in Regalen und einem Kühlschrank gelagert. „Foodsaver“ können gerettete Lebensmittel aus Supermärkten, die noch zur Weitergabe geeignet sind, dorthin liefern. Das Projekt wird nun auch von der Stadt Ostfildern gefördert.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar