Der 21-jährige Fahrer des Wagens wurde festgenommen. (Symbolfoto) Foto: dpa/Marijan Murat

Bereits wenige Stunden nach dem Verschwinden des Fahrzeugs konnte es in Sachsen sichergestellt werden.

Denkendorf - Nur wenige Stunden nach dem Diebstahl eines hochwertigen Pkw in Denkendorf haben Fahndungskräfte der Bundespolizei und der sächsischen Landespolizei das Fahrzeug am Donnerstagvormittag auf der A 4 im Bereich des Autobahnkreuzes Nossen angehalten und den 21-jährigen Fahrer vorläufig festgenommen.

In der Nacht zum Donnerstag war laut Polizeisprecher ein in der Rosenstraße in Denkendorf verschlossen abgestellter Mercedes entwendet worden. Als der Besitzer am Morgen, gegen sieben Uhr, den Diebstahl bemerkte, alarmierte er die Polizei, die eine sofortige Fahndung nach dem Wagen einleitete. Kurz vor 9.30 Uhr entdeckten Fahndungskräfte den zweieinhalb Jahre alten Wagen im Bereich des Autobahndreiecks Nossen und stoppten ihn. Am Fahrzeug waren die Nummernschider ausgetauscht worden. Der Fahrer wurde festgenommen.

Aufgrund des Ergreifungsortes des Beschuldigten im Bezirk der Staatsanwaltschaft Dresden wurde der 21-jährige polnische Staatsbürger im Laufe des Freitags dem Haftrichter beim Amtsgericht Dresden vorgeführt, der gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen den 21-Jährigen und mögliche Komplizen wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls dauern weiter an.

.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: